INDUSTRIA WOHNEN

Weitere Informationen wie Journal, Geschäftsberichte oder unser Newsletter werden Ihnen im Pressebereich dieser Internetseite bereitgehalten.

 

In eigener Sache: Neue Erkenntnisse zur Behandlung der Leukämie durch Stammzelltransplantation

In eigener Sache: Neue Erkenntnisse zur Behandlung der Leukämie durch Stammzelltransplantation

Im Jahr 2013 haben wir im Rahmen unserer Veranstaltungsreihe „Business meets Charity“ bereits den Verein KGF vorgestellt und unterstützt. KGF ist die Abkürzung für „Knochenmarktransplantation/Gentherapie Frankfurt a.M. e.V.“ Der Verein wurde 1994 von Vertretern aus Medizin und Wirtschaft gegründet, mit dem Ziel, Knochenmarktransplantation und Gentherapie zu fördern.

Mehr Info

Immobilienmanager kürt Catella und INDUSTRIA WOHNEN mit dem imAWARD

Immobilienmanager kürt Catella und INDUSTRIA WOHNEN mit dem imAWARD

Mit dem Projekt „Living Circle“ lösen Catella, der Projektentwickler Bauwert und INDUSTRIA WOHNEN gleich zwei große Herausforderungen. Zum einen eine städtebauliche: Das Thyssen Trade Center in Düsseldorf-Grafenberg stand seit 2011 leer und war nicht mehr vermietbar. Zum anderen eine marktbedingte: In Düsseldorf fehlen bezahlbare Mietwohnungen.

Mehr Info

Ein Bericht von Klaus Niewöhner-Pape

Ein Bericht von Klaus Niewöhner-Pape

Wohnimmobilien werden sowohl von privaten als auch von institutionellen Kunden als sicheres Investment bewertet. Die Renditen sind im Marktvergleich attraktiv. Alle Prognosen deuten auf ein noch längerfristig niedriges Zinsniveau hin. Mehr als eine Mrd. Euro Eigenkapital hat INDUSTRIA WOHNEN inzwischen für private und institutionelle Kunden in den deutschen Wohnungsmarkt investiert. Die Nachfrage ist hoch – unser Publikumsfonds „FOKUS WOHNEN DEUTSCHLAND“ hat in den letzten 12 Monaten mehr als 50 Mio. Euro Mittelzufluss gesehen und wird weiter wachsen. Also alles gut?

Mehr Info

Wohnen in Hanau-Großauheim: Modern, familienfreundlich und seniorengerecht

Wohnen in Hanau-Großauheim: Modern, familienfreundlich und seniorengerecht

Das Wohngebiet „Waldsiedlung“ in Hanau-Großauheim wird um ein Gebäude mit familien- und seniorengerechten Wohnungen erweitert, ohne den parkähnlichen Charakter der bereits bestehenden Bebauung zu verändern.

Ziel dieses Projektes ist es, neuen Wohnraum für Familien zu schaffen und eine moderne Alternative unter Berücksichtigung der besonderen Anforderungen an barrierefreies Wohnen zu realisieren.

Unser Standort bietet viele Vorteile: Die Wohnungen sind modern ausgestattet, attraktiv geschnitten und das große parkähnliche Grundstück lädt zum Spielen sowie Entspannen ein. In Großauheim befinden sich mehrere Kitas, Grundschulen und auch weiterführende Schulen. Fußläufig erreicht man eine Bushaltestelle, von hier aus sind es nur ca. 20 Min bis in die Innenstadt von Hanau. Jung und Alt finden vor Ort ein breites Angebot an Freizeitaktivitäten. Durch die ruhige Lage, die günstige Verkehrsanbindung sowie die Nähe nach Hanau, bietet Großauheim seinen Einwohnern einen attraktiven, liebens- und lebenswerten Wohnort mit hoher Lebensqualität.

Geplant sind attraktive Grundrisse, die familienfreundliches Wohnen in jedem Alter ermöglichen. In dem Neubau sind 28 Wohneinheiten in einem Mix aus 2-, 3- und 4-Zimmer-Wohnungen untergebracht, 18 Garagen und 24 Stellplätze runden die Planung ab. Baubeginn war April 2016.

Im Alter das Leben leicht nehmen – ohne störende Barrieren, DAS Argument für Senioren. Der Weg in die Wohnung und in alle Räume ist barrierefrei geplant und damit problemlos ohne Hindernisse möglich. Die Bäder sind mit bodengleichen Duschen in komfortabler Größe konzipiert. Alle Wohnungen können über einen Aufzug erreicht werden und verfügen über eine hochwertige Ausstattung. Genießen Sie den Blick ins Grüne von Ihrem Balkon oder Ihrer Dachterrasse. Mitte 2017 können Sie einziehen!

Unser Angebot richtet sich an Eigennutzer und Kapitalanleger und ist selbstverständlich für Käufer provisionsfrei!

Mehr Info

Nordrhein-Westfalen: Attraktive Investments in Wohnimmobilien

Nordrhein-Westfalen: Attraktive Investments in Wohnimmobilien

Sowohl bei institutionellen als auch bei privaten Anlegern gilt der deutsche Immobilienmarkt als „sicherer“ Hafen. Investments in Wohnimmobilien sind attraktiv aufgrund ihrer Werthaltigkeit und ihrer stabilen Erträge durch laufende Mietzahlungen - und dieser Trend wird sich nach Aussage von Experten in Deutschland fortsetzen, weil es keine adäquaten Anlagealternativen gibt. Aufgrund des weiterhin niedrigen Zinsniveaus bleiben auch die Finanzierungsbedingungen weiterhin günstig. 

Besonders interessant für Kapitalanleger sind wirtschaftlich starke Regionen, denn hier verbinden sich Arbeitsplatz- und Bildungsangebote mit modernen Ansprüchen an urbanes Wohnen. Der Wohntrend verlagert sich schon seit einigen Jahren weg aus struktur-schwachen Räumen hin zu Ballungszentren. In der Folge wächst hier die Bevölkerung und mit ihr die Nachfrage nach Wohnraum.

Nordrhein-Westfalen ist mit seinen rund 17,6 Millionen Einwohnern das bevölkerungs-reichste Bundesland Deutschlands. 29 der 76 deutschen Großstädte liegen in seinem stark urbanisierten Gebiet Derzeit finden sich in verschiedenen Lagen von Nordrhein-Westfalen noch bezahlbare Wohnimmobilien. Das Preisniveau liegt vielerorts unter dem anderer Städte und bietet damit bezahlbare Mieten. Aufgrund dieses Preis-Leistungs-Verhältnisses, errechnen sich an vielen Standorten äußerst attraktiven Renditen, größtenteils über 5% p.a. (auf den Kaufpreis, vor Kosten, vor Steuern).

Unabhängig davon, ob Sie eine Wohnung suchen, in der Sie selbst wohnen oder als Kapitalanlage zur Altersvorsorge erwerben möchten, an unserem Standort Nordrhein-Westfalen bieten wir Ihnen eine breite Auswahl an attraktiven Wohnungen – sicher ist auch für Sie das passende Investment dabei. Dabei stehen wir Ihnen bei allen Fragen rund um das Thema Eigentumswohnung gern zur Verfügung und unterstützen Sie bei allen Schritten von der Auswahl des Standortes bis zur Unterzeichnung des Kaufvertrags. Darüber hinaus bieten wir Ihnen ein umfassendes Service-Paket an und übernehmen damit auf Wunsch die Rundum-Betreuung Ihrer Immobilie. Der Kauf einer Wohnung ist bei uns selbstverständlich provisionsfrei.

Interessiert? Weitere Informationen erteilt Ihnen gerne Herr Oliver Pawlak unter der Mobil-Nummer 0157 73332888 oder per Mail: oliver.- Entfernen Sie diesen Textteil -pawlak@industria-wohnen.de

4. Cash Call für FOKUS WOHNEN DEUTSCHLAND

4. Cash Call für FOKUS WOHNEN DEUTSCHLAND

Der im Jahr 2015 aufgelegte offene Immobilien-Publikumsfonds FOKUS WOHNEN DEUTSCHLAND hat sich im ersten Jahr seines Bestehens sehr gut entwickelt.

Der Fonds investiert in wirtschaftsstarken Ballungsräume deutschlandweit und eignet sich insbesondere für Anleger, die langfristig in ein breit gestreutes Wohnimmobilienporfolio investieren möchten. Der Anlagehorizont sollte bei mindestens fünf Jahren liegen. Die vom Management angestrebte Ausschüttung liegt bei 3 % p.a.

Die Investitionsstrategie des FOKUS WOHNEN DEUTSCHLAND sieht den Aufbau eines Portfolios aus Bestands- und Neubauwohnungen vor. Auch Immobilien mit wohnnaher Nutzung sind vorgesehen. Dabei kann es sich um Geschäfts- und Ärztehäuser, Kindertagesstätten sowie Sozial- und Seniorenimmobilien handeln.

 

Mehr Info

Vermietungsstart Living Circle in Düsseldorf

Vermietungsstart Living Circle in Düsseldorf

2015 hatte INDUSTRIA WOHNEN die Projektentwicklung Living Circle aus Düsseldorf im Rahmen eines Forward Deal für das Portfolio des Fonds „Wohnen Deutschland II“ erworben. Auf dem Gelände des ehemaligen „Thyssen-Trade-Centers“ (TTC) an der Grafenberger Allee im Stadtteil Grafenberg entsteht seit Anfang 2015 ein neues Stadtviertel mit 340 Mietwohnungen, einer Kindertagesstätte sowie Geschäften zur Nahversorgung. Das Investitionsvolumen beträgt ca. 100 Millionen Euro.

Wohnen & Leben, die Daten in Kürze

  • 340 Wohneinheiten
  • 30.000 m2 Wohnfläche
  • 716 m2 KiTa-Fläche
  • 1.300 m² Gewerbe- und Einzelhandelsfläche
  • 160 bewirtschaftete Stellplätze
  • 220 Tiefgaragenstellplätze für Wohnungsnutzer

Für INDUSTRIA WOHNEN ist Living Circle Vorbild für weitere Transaktionen dieser Art. Angesichts des hohen Preisniveaus bei Bestandsimmobilien legt INDUSTRIA WOHNEN den Fokus beim Ankauf verstärkt auf Neubauten, so steht das Unternehmen als Finanzierungspartner für Projektentwickler im Rahmen von weiteren Forward Deals bereit.

Living Circle ist ein Beispiel für die Umnutzung eines leerstehenden Bürostandortes in dringend benötigten Wohnraum. Durch den Umbau der Bürogebäude werden über 30.000 Quadratmeter neue Wohnfläche entstehen, die im mittleren Preissegment vermietet werden. Für einen Teil der Wohnungen besteht eine freiwillige Mietpreisdeckelung.

Die neuen Wohnungen befinden sich in zentraler Lage und zeichnen sich durch eine hohe Lebensqualität aus. Altstadt und Königsallee liegen nur wenige Fahrminuten entfernt – ganz entspannt ist die City mit der neuen Wehrhahnlinie zu erreichen. Das Quartier erfährt eine völlig neue Ausrichtung: In der unmittelbaren Nachbarschaft entstehen rund 1.000 neue Wohnungen sowie eine neu angelegte Parklandschaft auf der Fläche des ehemaligen Güterbahnhofs Grafenberg. Und auch das Angebot vor Ort kann sich sehen lassen: Supermärkte, Ärztehäuser, Kitas und Schulen finden sich in der unmittelbaren Umgebung. Kurz: Das Living Circle ist einfach eine runde Sache.

Ab Spät-Sommer sind die ersten Wohnungen bezugsfertig. Nunmehr startet die Vermarktung der einzigartigen Wohnungen.

 

Mehr Info

Journal, Ausgabe 1 / 2016

Journal, Ausgabe 1 / 2016

Weitere Informationen und aktuelle News rund um INDUSTRIA WOHNEN finden Sie in unserem aktuellen Journal:

http://www.industria-wohnen.de/journal/1-2016/

 

 

 

 

 

 

Assets under Management überschreiten Schwelle von einer Milliarde Euro

Assets under Management überschreiten Schwelle von einer Milliarde Euro

INDUSTRIA WOHNEN ist in 2015 weiter gewachsen. Das im Auftrag institutioneller und privater Anleger betreute Immobilienvermögen (Assets under Management) ist zum Ende des dritten Quartals auf über eine Milliarde Euro gestiegen. Die Zahl der verwalteten Wohnungen erhöhte sich in den ersten drei Quartalen um 1.500 auf jetzt über 14.000. In 2015 realisierte INDUSTRIA WOHNEN Immobilientransaktionen im Volumen von 420 Millionen Euro.

Die hohe Nachfrage seitens privater und institutioneller Anleger nach Investitionen in deutsche Wohnimmobilien hält unverändert an. Mit unseren Immobillien-Spezialfonds sowie dem Privatisierungsgeschäft und dem im Sommer an den Start gegangenen offenen Immobilien-Publikumsfonds bieten wir hierfür mittlerweile ein breites Produktspektrum an.

 

Mehr Info

Aktuelles zu unserem Immobilien-Publikums-Fonds FOKUS WOHNEN DEUTSCHLAND

Aktuelles zu unserem Immobilien-Publikums-Fonds FOKUS WOHNEN DEUTSCHLAND

Am 3. August dieses Jahres hat INDUSTRIA WOHNEN den ersten Immobilien-Publikums-Fonds aufgelegt. Der Anlageschwerpunkt des Fonds liegt in Wohnimmobilien in Deutschland.

Der Fonds richtet sich an Kapitalanleger, die Investitionen in den deutschen Wohnungsmarkt mit Risikostreuung suchen, die an einer Anlagemöglichkeit mit kalkulierbaren Risiko und variablem Kapitaleinsatz interessiert sind und die eher langfristig orientiert sind.

Die vom Management des Fonds angestrebte Ausschüttungsrendite liegt bei 3,0% p.a.

Die ersten beiden Eigenkapitalabrufe (Cash Calls) über rund 26 Mio. € sind erfolgreich abgeschlossen worden. Vier Objekte im Rhein-Main-Gebiet und im Großraum Berlin sind übernommen.

Der Fonds befindet sich derzeit in einer Cash Stop-Phase, Anteilszeichnungen sind daher momentan nicht möglich. Kunden können Fondsanteile jedoch weiterhin über die Börse (Freiverkehr Frankfurt) erwerben.

Als weitere Vertriebspartner neben Degussa Bank und M.M.Warburg & Co. konnten wir die Sparkasse Werra-Meißner und die Pax-Bank gewinnen.

Mehr Info

Neu für Kapitalanleger: Potsdam

Neu für Kapitalanleger: Potsdam

Hamburg hat Blankenese, München hat Starnberg und Berlin hat Potsdam. Die brandenburgische Hauptstadt entwickelt sich immer mehr zum Nobelvorort von Berlin und bietet ein landschaftlich und historisch höchst attraktives Umfeld.

Potsdam ist zweifellos eine der schönsten Städte Deutschlands. Eingebunden in die reizvolle Kulturlandschaft mit ihren Schlössern und historischen Parkanlagen, die seit 1990 zum UNESCO-Welterbe gehören, empfiehlt sich die brandenburgische Landeshauptstadt zum Leben, Wohnen und Arbeiten.

Potsdam, das sind über 160.000 Menschen, hoch qualifiziert und motiviert, weltoffen und tolerant. Potsdam gilt als Stadt mit der höchsten Lebensqualität in Ostdeutschland, zieht Familien an: die Bevölkerung ist jung, die Geburtenrate eine der höchsten Deutschlands.

Potsdam entwickelt sich bereits seit Mitte des 19. Jahrhunderts zu einem Wissenschafts-zentrum. Heute sind drei öffentliche Hochschulen und mehr als 30 Forschungsinstitute in der Stadt ansässig. Rund 15 Prozent der Einwohner sind Studenten.

Und: Die Wirtschaft boomt! Potsdam ist mit insgesamt mehr als 10.000 Unternehmen ein exponierter Wirtschaftsstandort mit hoher Dynamik und besten Perspektiven. Die niedrigste Arbeitslosenquote aller ostdeutschen Landeshauptstädte und die höchste Kaufkraft sprechen für sich.

 

Mehr Info

Nächste Kampagne: „Eigentumswohnungen zur Kapitalanlage in Dresden“ in 2016

Nächste Kampagne: „Eigentumswohnungen zur Kapitalanlage in Dresden“ in 2016

Es ist uns gelungen, 160 attraktive Wohneinheiten eines denkmalgeschützten Gebäudeensembles in Dresden zu erwerben. Der Immobilienbestand wurde größtenteils um das Jahr 1900 errichtet und ist vor 10-15 Jahren unter vollständiger Entmietung kernsaniert worden. Die Durchschnittliche Wohnungsgröße beträgt ca. 66 qm, weitgehend alle Wohnungen haben Balkon oder Gartennutzung.

Weitere Informationen zu den Wohnungen erhalten Sie bei Vertriebsstart in 2016!

Mehr Info

Business meets Charity 2015: 23.000 Euro für Diakonische Flüchtlingshilfe im Main-Kinzig-Kreis

Business meets Charity 2015: 23.000 Euro für Diakonische Flüchtlingshilfe im Main-Kinzig-Kreis

Unter dem Motto „Business meets Charity“ haben wir gemeinsam mit unseren Mitarbeitern, Kunden und Geschäftspartnern in den letzten Jahren stets ein förderungswürdiges humanitäres Projekt unterstützt. Die positive Resonanz auf diese Veranstaltungen hat dazu geführt, jährlich einen anderen karitativen Verein zu unterstützen.

Im Rahmen unserer diesjährigen Charity-Veranstaltung haben wir die Diakonische Flüchtlingshilfe des Main-Kinzig-Kreises unterstützt. Aus den Eintrittsgeldern, Spenden und dem Losverkauf an dem Abend, konnten wir dem Verein insgesamt 23.000 Euro überweisen.

Ein herzliches Dankeschön an alle, die dieses möglich gemacht haben!

 

Mehr Info

INDUSTRIA WOHNEN legt Offenen Immobilien-Publikums-Fonds auf

INDUSTRIA WOHNEN legt Offenen Immobilien-Publikums-Fonds auf

Mit FOKUS WOHNEN DEUTSCHLAND hat INDUSTRIA WOHNEN Anfang August Ihren ersten Offenen Immobilienfonds für private Kapitalanleger platziert. Gemäß der strategischen Ausrichtung von INDUSTRIA WOHNEN, wird auch dieser Fonds überwiegend in klassische Wohnimmobilien auf dem deutschen Markt investieren.

Dabei verfolgt das Fondsmanagement den strategischen Ansatz, Wohnen in seiner Gesamtheit und auf allen Ebenen zu betrachten.

Daher wird im Rahmen der Investition in Wohnimmobilien angestrebt, über die klassischen Wohnangebote hinaus auch Investitionen in die Nutzungen zu tätigen, die für ein lebenswertes Umfeld wichtig sind. Neben reinen Wohngebäuden sollen das Portfolio Wohn- und Geschäftshäuser, Senioren- und Sozialimmobilien, sowie Ärztehäuser und Kindergärten ergänzen. Hier ist geplant, dass der Gewerbeanteil (Läden / Arztpraxen / Büronutzungen) und der Anteil der wohnnahen Nutzungen jeweils insgesamt 25 % der Jahresnettosollmiete des Fonds nicht übersteigen.

Reine Büroimmobilien werden nicht erworben. Die angestrebte Rendite beträgt drei Prozent pro Jahr.

 

Mehr Info

INDUSTRIA WOHNEN erwirbt rund 350 Wohneinheiten in Frankfurt a.M.

INDUSTRIA WOHNEN erwirbt rund 350 Wohneinheiten in Frankfurt a.M.

Im April dieses Jahres hat INDUSTRIA WOHNEN drei Neubauobjekte mit insgesamt 349 Wohneinheiten und 360 Tiefgaragenstellplätzen in Frankfurt a.M. erworben. Die Akquisitionen für die beiden offenen Immobilien-Spezialfonds „Wohnen Deutschland II“ und „Industria Wohnen Deutschland IV“ umfassen ein Investitionsvolumen von zusammen 140 Millionen Euro.

Damit ist das Investment eine der größten Transaktionen für Neubau-Wohnungen in der Mainmetropole der letzten Jahre. Die Wohnareale „Palais an den Höfen“ und „Main-Arkaden“ befinden sich gegenüberliegend zum Neubau der Europäischen Zentralbank im Frankfurter Stadtteil Sachsenhausen.

Das Investment „Louis am Park“ liegt in den Adler Quartieren im Frankfurter Stadtteil Gallus.

Das Wohnareal „Palais an den Höfen“ umfasst insgesamt 133 Wohneinheiten, die Objekte „Louis am Park“ und „Main- Arkaden“ je 108 Wohneinheiten. Die durchschnittliche Wohnfläche der Wohnungen liegt bei 89 qm, wobei sowohl Townhäuser als auch ein marktgerechtes Wohnungsgemenge mit 1 bis 4 Zimmer-Wohnungen angeboten wird.

Die Objekte „Palais an den Höfen“ und „Louis am Park“ sind fertiggestellt und bereits zu über 75 Prozent vermietet. Das Objekt „Main-Arkaden“, das ebenfalls bereits zu 50 Prozent vermietet ist, wird Mitte 2015 fertiggestellt. Alle drei Wohnareale zeichnen sich durch ihre Nähe zur Frankfurter Innenstadt sowie ihre sehr gute Anbindung an den ÖPN aus.

Sie interessieren sich für die Anmietung einer Wohnung in einem der Objekte?

Das Vermietungsteam von WALSER steht Ihnen 7 Tage die Woche (gerne auch am Wochenende) jederzeit für individuelle Terminvereinbarungen ganz kurzfristig zur Verfügung.

Tel.: 069 – 73 90 47 79

 

Ankauf weiterer 500 Einheiten für die Privatisierung und das Fondsgeschäft

Ankauf weiterer 500 Einheiten für die Privatisierung und das Fondsgeschäft

INDUSTRIA WOHNEN hat im Juni des Jahres für das Privatisierungs- und Fondsgeschäft weitere 500 Wohneinheiten erworben. Die Objekte liegen in den wirtschaftsstarken Ballungsräumen im Rhein-Main- und Rhein-Neckar-Gebiet sowie am Standort Dresden. Das Investitionsvolumen liegt bei 50 Millionen Euro.

Während die Dresdener-Objekte für den Verkauf an private Kapitalanleger im Rahmen des Privatisierungsgeschäfts von INDUSTRIA WOHNEN bestimmt sind, fließen die Wohnimmobilien in der Rhein-Main-Neckar Region in das Portfolio des offenen Immobilien-Spezial-AIF „Wohnen Deutschland II“ ein. Mit diesem Ankauf hat der Fonds knapp 90 Prozent des angestrebten Investitionsvolumens in Höhe von 330 Millionen Euro erreicht.

„Wir freuen uns, dass wir diese attraktiven Portfolios für unsere Anleger erwerben konnten“, kommentiert Klaus Niewöhner-Pape, Geschäftsführer von INDUSTRIA WOHNEN. „In einem angesichts der anhaltend hohen Nachfrage anspruchsvollen Marktumfeld haben wir hiermit Assets erworben, die einen dauerhaften Mehrwert für unsere Anleger schaffen.“

INDUSTRIA WOHNEN betreut als Asset Manager private und institutionelle Investoren und ist derzeit mit mehr als 1,1 Milliarden Euro im deutschen Wohnungsmarkt investiert. Die Akquisitionsstrategie ist sowohl auf Neubau- als auch auf Bestandsinvestitionen gerichtet.

Die Administration des offenen Spezialfonds erfolgt durch die Service- KVG IntReal International Real Estate Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH (IntReal). 

Das Property Management von INDUSTRIA WOHNEN stellt sich vor

Das Property Management von INDUSTRIA WOHNEN stellt sich vor

Immobilien-Werte in den besten Händen

Wer auf feste Werte vertraut, der sollte die Realisierung seines Rendite- und Ertragsplanes in ebenso sichere Hände legen. Das Property Management von INDUSTRIA WOHNEN bietet Immobilienbesitzern und Investoren mit größeren Wohnungsbeständen ab 50 Wohneinheiten eine professionelle, treuhänderische Übernahme aller wesentlichen Managementaufgaben rund um die Liegenschaft.

Sie möchten Ihre Objekte erhalten, den Wert steigern und dauerhaften Ertrag sichern? Unsere Fachleute kümmern sich um Ihre Objekte, persönlich und unbürokratisch, so als wären es die eigenen. Dabei haben Sie stets den Vorteil einer professionellen, weitsichtigen Betreuung, die auch langfristige Tendenzen der  Märkte für Dienstleistungen und Mieten einbezieht. Wir entlasten sie dadurch nicht nur vom alltäglichen Verwaltungsgeschäft, sondern sind auch Ihr strategischer Partner!

Das Property Management von INDUSTRIA WOHNEN betreut heute bundesweit mehr als 13.000 Objekte. Unsere Präsenz in den wirtschaftsstarken Ballungsräumen Deutschlands ist die Basis für profunde, übergreifende Marktkenntnis. Das schafft Perspektiven, macht uns zum idealen Partner von Investoren und ist eine sichere Bank für Ihre Investition.

Unsere Leistungen im Überblick:

  • Übernahme der Mietverwaltung
  • Betreuung der Mieter
  • Wahrnehmung von Eigentümerinteressen
  • Neuvermietung bei Mieterauszug
  • Betreuung bei Schönheitsreparaturen
  • Beratung bei Wohnungsmodernisierungen und ggf. Beauftragung / Überwachung
  • Jährliche Abrechnung der Kosten und Erträge
  • Nebenkostenabrechnung gegenüber Mietern


Sie interessieren sich für unsere Leistungen?

Dann nehmen Sie Kontakt auf unter
Tel.: 069 - 83 83 98-0 oder E-Mail: in- Entfernen Sie diesen Textteil -fo@industria-wohnen.de

 

INDUSTRIA WOHNEN auch in 2014 erfolgreich!

INDUSTRIA WOHNEN auch in 2014 erfolgreich!

2014 konnten wir unsere Position im Markt erneut ausbauen. Zum Jahresende verwaltete INDUSTRIA WOHNEN im Auftrag institutioneller und privater Anleger ein Immobilienvermögen (Assets under Management) im Gesamtvolumen von 940 Millionen Euro. Gegenüber dem Vorjahr (685 Millionen Euro) bedeutet das einen Anstieg um rund 37 Prozent. Die Zahl der verwalteten Wohnungen erhöhte sich von 10.700 Ende 2013 auf 12.500 zum 31. Dezember 2014. INDUSTRIA WOHNEN realisierte im Geschäftsjahr 2014 insgesamt ein  Transaktionsvolumen von 329 Millionen Euro (Vorjahr: 228 Millionen Euro), wovon 263 Millionen auf Ankäufe entfielen.

„Die Nachfrage bei institutionellen wie auch privaten Investoren nach Investitionsmöglichkeiten in die Kapitalanlage Wohnen war 2014 unverändert hoch und wir konnten dafür die richtigen Lösungen liefern“, sagt Klaus Niewöhner-Pape, Geschäftsführer von INDUSTRIA WOHNEN. „Die Rendite bei vermieteten Wohnungen ist trotz des Preisanstiegs im Vergleich zu anderen Anlageformen mit vergleichbaren Risikoprofil attraktiv und das niedrige Zinsniveau sorgt für günstige Finanzierungsmöglichkeiten“, nennt er die wesentlichen Treiber der Nachfrage.

Mehr Info

Immobilien-Investments auf Erfolgskurs!

Immobilien-Investments auf Erfolgskurs!

Entdecken Sie jetzt die besten Aussichten auf ertragreiche Renditen und Wertstabilität! INDUSTRIA WOHNEN bringt Kapitalanleger auf Erfolgskurs – mit attraktiven Wohnimmobilien-Investments an Deutschlands Top-Standorten:

Hier trifft hohe Mieternachfrage aktuell auf ein niedriges Zinsniveau. Das sorgt für äußerst günstige Finanzierungs-möglichkeiten in Immobilien mit ertragreichen Renditen und solider Wertstabilität. Ideale Rahmenbedingungen, für die wir deutschlandweit attraktive Angebote im Portfolio haben:

  • Ausschließlich gut vermietete Wohnungen in Deutschlands wirtschaftsstarken Metropolregionen, Ballungszentren und prosperierenden Mittelstädten
  • Objekte in attraktiven Lagen mit hohem Wertsteigerungspotenzial
  • Gepflegte Wohnungsbestände
  • Idealer Investitionszeitpunkt: niedriges Zinsniveau und hohe Mieternachfrage
  • Kaufpreisfinanzierung von bis zu 100 % möglich
  • Auf Wunsch mit 10 Jahren Mietsicherheit
  • Attraktive Bruttorenditen (vor Kosten, vor Steuern)

 

 

Mehr Info

1.000ste Kundin mit Service-Paket - wir gratulieren!

1.000ste Kundin mit Service-Paket - wir gratulieren!

Für das Immobilien-Investment unserer Kunden hat INDUSTRIA WOHNEN schon früh eine einzigartige  Produktkonzeption entwickelt. Seit 2005 – also nunmehr seit 10 Jahren – bieten wir ein umfangreiches Service-Paket an, mit dem wir Privatanleger von allen technischen und kaufmännischen Pflichten rund um die Immobilie entlasten. Wir übernehmen mit unserem eigenen, qualifizierten Team alle wesentlichen Managementaufgaben, die mit dem Kauf einer Immobilie als Kapitalanlage einhergehen.

Ganz herzlichen beglückwünschen wir an dieser Stelle Frau Bettina Ditschar, die beim Kauf Ihres Immobilien-Investments in Leipzig unsere 1.000ste Kundin für das Service-Paket wurde. Frau Ditschar überzeugte Umfang und Inhalt des Service-Pakets in Verbindung mit der Finanzierung über die Degussa Bank – das ist Full-Service aus einer Hand!

 

 

Mehr Info

INDUSTRIA WOHNEN kauft 800 Wohnungen für den Fondsbereich

INDUSTRIA WOHNEN kauft 800 Wohnungen für den Fondsbereich

INDUSTRIA WOHNEN hat ein Portfolio mit ca. 800 Wohnungen und fünf Gewerbeflächen erworben. Der Großteil der Objekte (ca. 80 %) liegt in Hamburg und Osnabrück, die übrigen Objekte verteilen sich auf verschiedene Standorte in Nordrhein-Westfalen.

Die rund 53.700 Quadratmeter Wohn- und Nutzfläche sind zu mehr als 96 Prozent vermietet. Weiterhin gehören 451 Stellplätze zum Portfolio.

Verkäufer ist Bouwfonds Investment Management, der Kaufpreis beläuft sich auf 51,1 Millionen Euro. Der Ankauf erfolgte für den offenen Immobilien-Spezial-AIF „Industria Wohnen Deutschland III“, aufgelegt als Individualmandat eines institutionellen Investors.

Mehr Info

INDUSTRIA WOHNEN erwirbt Projektentwicklung Living Circle in Düsseldorf

INDUSTRIA WOHNEN erwirbt Projektentwicklung Living Circle in Düsseldorf

INDUSTRIA WOHNEN hat die Projektentwicklung Living Circle aus Düsseldorf im Rahmen eines Forward Deal erworben. Auf dem Gelände des ehemaligen „Thyssen-Trade-Centers“ (TCC) an der Grafenberger Allee im Stadtteil Grafenberg entsteht zurzeit ein neues Stadtviertel mit etwa 340 Mietwohnungen, einer Kindertagesstätte sowie Geschäften zur Nahversorgung.

Baubeginn war im Januar 2015, die Fertigstellung erfolgt im kommenden Jahr. INDUSTRIA WOHNEN hat die Projektentwicklung für das Portfolio des Fonds Wohnen Deutschland II erworben. Das Investitionsvolumen beträgt ca. 100 Millionen Euro.

Living Circle wird von einem Joint Venture aus Bauwert Investment Group und Catella Group entwickelt. Das Konsortium hat das Projekt im Rahmen eines Forward Deals an INDUSTRIA WOHNEN veräußert.

Mehr Info

Der neue Activity Report ist da!

Der neue Activity Report ist da!

Sie interessieren sich für alle Zahlen, Daten, Fakten rund um INDUSTRIA WOHNEN? Alle Informationen finden Sie druckfrisch im neuen Activuty Report, der auf unserer Homepage hinterlegt ist.

http://www.industria-wohnen.de/Activity-Report.html

 

Business meets Charity 2014 - ein voller Erfolg!

Business meets Charity 2014 - ein voller Erfolg!

Unter dem Motto „Business meets Charity“ haben wir gemeinsam mit unseren Mitarbeitern, Kunden und Geschäftspartnern in den letzten Jahren stets ein förderungswürdiges humanitäres Projekt unterstützt. Die positive Resonanz auf diese Veranstaltungen hat dazu geführt, jährlich einen anderen karitativen Verein zu unterstützen.

Der Charity-Abend 2014 war ein voller Erfolg: Aus Eintrittsgeldern, Spenden und Losverkauf konnten wir der Leppermühle insgesamt 12.500 Euro überweisen.

Ein herzliches Dankeschön an alle, die dieses möglich gemacht haben!

 

 

 

 

Mehr Info

Jetzt aktuell: Immobilien-Investitionen in deutschen Metropol-Regionen

Jetzt aktuell: Immobilien-Investitionen in deutschen Metropol-Regionen

Immobilien-Investments in wirtschaftsstarken Ballungsräumen Deutschlands sind stark gefragt. Stetig wachsende Einwohnerzahlen, gut ausgebaute Infrastrukturen, Arbeitsplätze und viele Möglichkeiten für Familie und Freizeit machen die Metropolregionen Deutschlands nach wie vor zunehmend attraktiv.

Demnach wird auch im Jahr 2014 ein weiterer „Anstieg der Mieten und Preise für Wohneigentum“ vorausgesagt. „In Top-Städten wie Berlin, Hamburg und München dürften die Mietpreise um durchschnittlich fünf Prozent anziehen“, so Andreas Schulten, Vorstand des Marktforschers bulwiengesa.

Die Menschen zieht es weiterhin in die Städte, weg vom Land. So ist es nicht verwunderlich, dass der Raum Hamburg ein stetiges Wachstum seiner Bevölkerung vorweisen kann. Hohe Lebensqualität und eine ausgezeichnete Infrastruktur sind zunehmend für Familien und Singles sowie für Firmen attraktiv.

Auch in der zentralen Rhein-Main-Region herrscht nach wie vor eine große Nachfrage nach Wohn- und Büroraum in guter Lage, so dass auch hier die Preise für Wohneigentum laut Plötz Immobilienführer 2013 steigen. „Einen deutlichen Trend zur Wertsteigerung erkennt der IVD Mitte bei Eigentumswohnungen: Während im Jahr 2012 für den Quadratmeter in Frankfurt durchschnittlich noch rund 2.400 Euro zu zahlen waren, sind es nun etwa 2.550 Euro.“

Die in die Rhein-Main-Region übergreifende Metropole Rhein-Neckar knüpft ebenfalls mit positiven Werten an. „Nach Zahlen des IVD Süd“, so der Plötz Immobilienführer, „stiegen in Mannheim die Preise für Bestands-Eigentumswohnungen mit gutem Wohnwert allein von Frühjahr 2010 bis Frühjahr 2013 um 15,2 Prozent. Und der Preisanstieg setzt sich fort.“ Immobilien sind gefragter denn je.

Objekte mit guter Standort- und Lagequalität verbinden Wertstabilität mit attraktiven Renditen – Chancen, die unsere Immobilien in den Metropolregionen Hamburg, Rhein-Main und Rhein- Neckar bieten. Überzeugen Sie sich selbst: www.industria-metropolregionen.de

INDUSTRIA WOHNEN kauft Neubauwohnungen in Fellach bei Stuttgart

INDUSTRIA WOHNEN kauft Neubauwohnungen in Fellach bei Stuttgart

INDUSTRIA WOHNEN, hat für den offenen Immobilien-Spezial-AIF „Energieeffizientes Wohnen“ eine Projektentwicklung in Fellbach bei Stuttgart erworben. Es handelt sich um sieben Wohnhäuser mit insgesamt 152 Wohneinheiten und einer Gesamtwohnfläche von 12.230 Quadratmetern sowie 188 Tiefgaragenplätzen.

Die Fertigstellung ist bis Mitte 2016 geplant. Verkäufer ist die Fünfte Weisenburger Beteiligungs GmbH. Das Gesamtinvestment beläuft sich auf 36 Millionen Euro.

Mehr Info

INDUSTRIA WOHNEN führt IT-gestütztes Kundenkontakt-Managementsystem ein

INDUSTRIA WOHNEN führt IT-gestütztes Kundenkontakt-Managementsystem ein

INDUSTRIA WOHNEN arbeitet permanent an der Optimierung der Servicequalität. Wir wollen besser werden – für Sie, unsere Kunden. Aus diesem Grund führen wir Mitte Oktober des Jahres unser Kundenkontakt-Managementsystem ein.

Ihre Vorteile:

  • Gesicherte Erreichbarkeit innerhalb der Servicezeiten
  • Schnelle Aufnahme Ihres Anliegens und direkte Zuordnung durch die Kunden-Nr. 
  • Direkte Weitergabe der Informationen über das IT-System an den/die zuständige/n Mitarbeiter/in, auch im Vertretungsfall
Mehr Info

Die Top-ImmoFinanzierung der Degussa Bank

Die Top-ImmoFinanzierung der Degussa Bank

Finanzieren Sie zu absoluten Top-Konditionen mit bis zu 15 Jahren Zinssicherheit, auch Sondertilgungen und Tilgungssatzänderungen sind möglich.

Nutzen Sie heute die Gunst der Stunde und lassen Sie sich ausgezeichnet beraten. Wir zeigen Ihnen Ihre individuelle Finanzierungslösung,von der Sie auch in Zukunft überzeugt sein können. Ganz egal ob für Ihren persönlichen Neubau, Kauf oder Ihre Anschlussfinanzierung – mit der Degussa Bank profitieren Sie von maßgeschneiderten Finanzierungslösungen.

Sie erhalten Ihr ganz persönliches Angebot unter
www.degussa-bank.de/topimmo fragen Sie Ihren Kredit online an.

Oder Sie rufen unter 069 / 3600 - 3880 für weitere Informationen an.

Business meets Charity

Business meets Charity

Unter dem Motto „Business meets Charity“ haben wir gemeinsam mit unseren Mitarbeitern, unseren Kunden und Geschäftspartnern in den letzten Jahren stets ein förderungswürdiges humanitäres Projekt unterstützt. Die positive Resonanz auf diese Veranstaltungen hat uns ermutigt, auch in diesem Jahr wieder einen karitativen Verein zu unterstützen.

Das Kinder- und Jugendwohnheim Leppermühle befindet sich auf einem acht Hektar großen Areal am Rand der Großgemeinde Buseck im Landkreis Gießen. Im Anschluss an die klinische Akutbehandlung werden hier Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene mit seelischen Auffälligkeiten (z. B. Entwicklungsstörungen, Persönlichkeitsstörungen, Asperger- Autismus, Störungen des Sozialverhaltens oder Psychosen) aus dem ganzen Bundesgebiet nachbetreut. Die Leppermühle verfügt insgesamt über ca. 200 vollstationäre Plätze, 50 Plätze im Bereich Trainingswohnen (betreute Wohngruppen und betreutes Einzelwohnen) und 45 Tagesgruppenplätze.

Mehr Info

Das neue Journal von INDUSTRIA WOHNEN ist da!

Das neue Journal von INDUSTRIA WOHNEN ist da!

Die vorangegangenen Themen können Sie gerne auch in aller Ruhe in unserem Journal nachlesen.

http://www.industria-wohnen.de/journal/2-2014

Viel Spaß bei der Lektüre!

INDUSTRIA WOHNEN kauft 180 Neubau-Wohnungen für Immobilien-Spezialfonds von NCC

INDUSTRIA WOHNEN kauft 180 Neubau-Wohnungen für Immobilien-Spezialfonds von NCC

Projektentwicklung „Quartier Kirschallee“ in Potsdam/ Fertigstellung und Übergabe im vierten Quartal 2015

NCC, der größte Projektentwickler für Wohnimmobilien in Deutschland, und INDUSTRIA WOHNEN haben am 13. Mai 2014 den Kaufvertrag über ein Wohnimmobilienpaket im Stadtteil Bornstedt in Potsdam abgeschlossen.

INDUSTRIA WOHNEN erwirbt das Immobilienpaket für das Portfolio des Immobilien-Spezialfonds „Wohnen Deutschland II“. Es umfasst 180 Wohneinheiten in neun Mehrfamilienhäusern mit etwa 13.500 Quadratmetern Wohnfläche.

Mehr Info

Vorankündigung: Vertriebsstart Maybachstraße in Frankfurt a.M. im Herbst 2014

Vorankündigung: Vertriebsstart Maybachstraße in Frankfurt a.M. im Herbst 2014

Exklusiv für die Newsletter-Abonnenten von INDUSTRIA WOHNEN heute schon die Vorankündigung für den Verkaufsstart von Wohnungen in der Maybachstraße, Frankfurt-Eschersheim im Herbst 2014:

Die Liegenschaft besteht aus 84 attraktiv geschnittenen Wohnungen verteilt auf 8 Häuser, jeweils 2  - 2,5 Zimmer mit Größen von ca. 38 – ca. 50 qm.

Zusätzlich entstehen 12 phantastische Penthauswohnungen:

  1. 4 große Wohnungen à ca. 101 qm
  2. 8 kleinere Wohnungen à ca. 52 qm
  3. Die kleinen Wohnungen werden über eine Dachterrasse, die großen Wohnungen über zwei Dachterrassen verfügen.
  4. Alle Wohnungen blicken in den Taunus und zum Teil auf die Frankfurter Skyline.
  5. Parallel zur Aufstockung werden acht Aufzüge realisiert.
  6. Im Innenhof sind 12 Außenstellplätze vorgesehen.
  7. Das Bestandsgebäude wird durch Überarbeitung der Fassaden mittels Anstrich modern gestaltet.
  8. Die Außenanlage wird im Zuge der Gesamtmaßnahme instand gesetzt.

 

Mehr Info

Dresden_Leipzig_Potsdam - erfolgreicher Vertriebsstart!

Dresden_Leipzig_Potsdam - erfolgreicher Vertriebsstart!

Seit Mitte Februar läuft unsere aktuelle Kampagne Dresden_Leipzig_Potsdam. Von den rund 150 Wohnungen, die INDUSTRIA WOHNEN bei Vertriebsstart in Brandenburg und Sachsen anbieten konnte, sind bis heute – in nur 3 Monaten - ca. 100 Wohnungen verkauft bzw. reserviert. Der Erfolgt gibt uns recht: Diese Städte haben hohes Potential!

Darüber hinaus besitzen die Wohnungen eine extrem hohe Qualität, sind alle Ende der 90er Jahre erbaut worden und bieten ein fantastisches Preis-Leistungs-Verhältnis. Durch die extrem rasante Entwicklung dieser Metropolen Ostdeutschlands können Kapitalanleger jetzt noch werthaltige Objekte zu attraktiven Konditionen erwerben, bevor auch dort die Preis anziehen werden.

Wir freuen uns daher mitteilen zu können, dass INDUSTRIA WOHNEN in Kürze weitere Angebote in Dresden mit sehr guter Qualität in den Verkauf geben wird.

Für Rückfragen steht Ihnen als Kunde der Degussa Bank Ihr persönlicher Bankberater zur Verfügung, andernfalls können Sie sich gerne an Frau Bettina Tennhard wenden, Tel.: 0351 - 656 19 290 oder mobil 0160 980 62 384

INDUSTRIA WOHNEN startet Individualfonds für institutionellen Investor

INDUSTRIA WOHNEN startet Individualfonds für institutionellen Investor

Im April dieses Jahres sind wir mit einem weiteren Asset Management Mandat eines institutionellen Investors betraut worden.

Über einen im Auftrag einer deutschen Sparkasse aufgelegten Immobilien-Spezialfonds investiert INDUSTRIA WOHNEN in wirtschaftsstarken Ballungsräumen in Deutschland. Das Ankaufsprofil zielt auf Wohnanlagen mit mindestens 50 Einheiten in urbanen Quartieren mit guter Verkehrsanbindung.

Mehr Info

Grunderwerbsteuer in Hessen soll schon im August erhöht werden

Grunderwerbsteuer in Hessen soll schon im August erhöht werden
Immobilienkäufe werden in Frankfurt früher teurer als erwartet: Die Grunderwerbsteuer in Hessen soll bereits von August an von 5 auf 6% steigen. Das kündigte Landesfinanzminister Thomas Schäfer (CDU) jetzt mit Vorlage eines Nachtragshaushaltes an. Bisher war die in der Koalitionsvereinbarung der neuen schwarz-grünen Landesregierung vereinbarte Anhebung erst zum Jahreswechsel vorgesehen.
Mehr Info

Die Bundesregierung zieht die „Mietpreisbremse“

Die Bundesregierung zieht die „Mietpreisbremse“

Was heißt das und wer ist betroffen?

Im Wahlkampf bereits angekündigt, liegt jetzt der erste Gesetzentwurf von Justiz- und Verbraucherminister Heiko Maas zur Begrenzung von Mietpreissteigerungen vor. Die Mietpreisbremse ist populär, vor allem in Großstädten wie München, Hamburg oder Stuttgart. Dort können Durchschnittsverdiener die Wohnungen zumindest in den besseren Stadtteilen kaum noch bezahlen. Zuletzt gab es gerade in den Ballungsräumen Mietsprünge von bis zu 30%, weil die Bevölkerung wächst, aber die Zahl der neu gebauten Wohnungen nicht in gleichem Maße steigt.

2015 soll das Gesetz in Kraft treten, anbei der aktuelle Diskussionsstand:

Mehr Info

Neue Kampagne: Dresden_Leipzig_Potsdam

Neue Kampagne: Dresden_Leipzig_Potsdam

Exklusiv für unsere Newsletterabonnenten alle Informationen bereits vor Kampagnen-Start!

Die Nachfrage nach Immobilien zur Kapitalanlage ist weiter hoch, die Preise in den Metropolen Westdeutschlands ziehen an und so richtet sich der Blick der Investoren zunehmend Richtung Osten.

Dort finden sich keinesfalls nur die viel beschworenen strukturschwachen Landstriche, sondern viele Standorte mit hohem Potenzial. „Wachsende Einwohnerzahlen, sinkende Arbeitslosenquoten, eine moderne Infrastruktur und tragfähige Netzwerke aus Forschung und Produktion haben Städte wie Potsdam, Dresden, Erfurt, Leipzig, Halle sowie Jena und Rostock zu interessanten Immobilienmärkten werden lassen“, berichtet die IZ in ihrer Ausgabe vom 29.10.2013

INDUSTRIA WOHNEN konnte Ende 2013 an den Standorten Dresden, Leipzig und Potsdam in guten bis sehr guten Lagen attraktive Immobilien erwerben, die jetzt zur Kapitalanlage angeboten werden. Die gepflegten Wohnungen besitzen eine extrem hohe Qualität, sind alle in den 90er Jahren erbaut worden und bieten ein fantastisches Preis-Leistungs-Verhältnis.

Durch die extrem rasante Entwicklung dieser Metropolen Ostdeutschlands können Kapitalanleger jetzt noch werthaltige Objekte zu attraktiven Konditionen erwerben, bevor auch dort die Preise anziehen werden.Bei den Liegenschaften handelt es sich um:

- eine extrem hohe Qualität
- junge Baujahre (alle Ende der 90er Jahren)
- sehr gepflegte Bestände
- gute / sehr gute Lagen

 

Einen Auszug aus unserem freibleibenden Angebot könne Sie sich über folgenden Link als PDF downloaden:

http://www.industria-wohnen.de/download/industria-newsletter-preisliste-2014-02.pdf

Informationen zu diesem Angebot gibt Ihnen gerne Christof Jung unter Tel.: 069 - 83 83 98 70

Weitere Informationen finden Sie ab 10.02.2014 unter:
www.industria-in-brandenburg-sachsen.de

Immobilienanleger blicken nach Ostdeutschland! - Handelsblatt Nr. 007 vom 10.01.2014 Seite 036

Immobilienanleger blicken nach Ostdeutschland! - Handelsblatt Nr. 007 vom 10.01.2014 Seite 036

Von Christian Hunziker, Berlin

Immobilienanleger blicken nach Ostdeutschland!

Mit den Einwohnerzahlen steigen jetzt auch in Leipzig die Wohnungspreise.

► Es winken höhere Renditen als in West-Metropolen.

► Besonders hoch im Kurssteht Dresden.

Wer in den begehrten Vierteln von München oder Hamburg eine Wohnung kaufen will, hat derzeit schlechte Karten. Entweder findet er kein passendes Objekt – oder es ist so teuer, dass für Kapitalanleger kaum mehr eine Rendite herauskommt. Folglich schauen immer mehr Investoren nach günstigen Kaufgelegenheiten außerhalb der Metropolen – und werden in Ostdeutschland fündig.

Dabei ist Dresden der geheime Star im Osten, zeigt eine Auswertung des Finanzdienstleisters Dr. Klein. Demnach sind in Sachsens Hauptstadt die tatsächlich erzielten Kaufpreise für Ein- und Zweifamilienhäuser im ersten Halbjahr 2013 im Vergleich zum Vorjahr um 8,6 Prozent gestiegen – stärker als in München (7,6 Prozent) und Düsseldorf (6,4 Prozent). Bei den Preisen für Eigentumswohnungen rangiert Elbflorenz mit einer Steigerung um 13,2 Prozent auf Platz zwei, knapp geschlagen von München.

Auch in Bezug auf die Rendite steht Dresden gut da. 7,2 Prozent beträgt laut Beratungsgesellschaft Wüest & Partner die durchschnittliche Bruttoanfangsrendite für Wohnimmobilien, während in Hamburg lediglich fünf Prozent und in München sogar nur 4,3 Prozent zu erwarten sind.

Mehr Info

INDUSTRIA WOHNEN kauft an: Frankfurt, Hamburg, Berlin

INDUSTRIA WOHNEN kauft an: Frankfurt, Hamburg, Berlin

INDUSTRIA WOHNEN konnte in den vergangenen Monaten Wohnungen und Gewerbeeinheiten in Frankfurt, Berlin und Hamburg-Reinbek ankaufen, der Verkauf der Objekte ist für 2014 geplant.

Der Immobilien-Boom in Deutschland ist weiter ungebrochen. Besonders in den großen Städten macht sich der Wohnungs-
mangel deutlich bemerkbar.

Die drei Apartmenthäuser in Frankfurt-Sachsenhausen und in der Innenstadt haben insgesamt 66 Wohn- und 2 Gewerbeeinheiten mit durchschnittlich 31 qm Wohnfläche. Die Wohnanlagen in Frankfurt-Zeilsheim und -Schwanheim liegen in gut angebundenen Wohnlagen im Westen Frankfurts. Sie verfügen über Durchschnittsflächen von 60 qm je Wohnung. Die Wohnungen in Frankfurt-Seckbach und -Bornheim liegen in 2–5 geschossigen Gebäuden.

Das 1996 gebaute Objekt Berlin-Ziethen liegt nördlich des Berliner Großflughafens BER. Aufgrund der Nähe und der guten Anbindung an Berlin – die Entfernung zu Berlin-Mitte beträgt lediglich 18 km – wird die Gegend mit Eröffnung des Flughafens von den dortigen Arbeitsplätzen profitieren. Trotz der Nähe wird die Wohnanlage nicht von den An- und Abflugrouten betroffen sein.

Die 174 Wohneinheiten am Standort Hamburg/Reinbek verteilen sich auf neun 2- bis 3-geschossige Häuserzeilen., die 1965 errichtet worden. Drei Häuserzeilen wurden in 2013 saniert. Für die restlichen Zeilen wird die Sanierung noch durchgeführt.

Reinbek liegt nahe der Stadtgrenze Hamburgs, etwa 19 km östlich der Hamburger Innenstadt. Der Standort gewinnt zunehmend durch die angespannte Marktsituation in Hamburg und ist als Wohnstandort mit 25.800 Einwohnern gut beurteilt. Peek & Cloppenburg, Tetra Pak und der Rowohlt-Verlag haben ihren Firmensitz in Reinbek. Das Einzelhandels- und Dienstleistungsangebot im nahen Umfeld ist gut.

Allgemeinmediziner sowie ein Krankenhaus sind in der Nähe gelegen.Die ÖPNV-Anbindung an Hamburg ist durch einen S-Bahn-Anschluss und Busverbindungen gesichert. Die Hamburger Innenstadt ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln in rund 20 Minuten zu erreichen.

Für Rückfragen zu diesen Objekten steht Ihnen Christof Jung unter Tel.: 069 - 83 83 98 70 gerne zur Verfügung!

 

INDUSTRIA WOHNEN feiert 60. Geburtstag!

INDUSTRIA WOHNEN feiert 60. Geburtstag!

Am 21.01.1954 gegründet, blicken wir heute auf eine wechsel-
volle aber erfolgreiche Geschichte zurück.

Wenn in der heute sehr schnelllebigen Zeit, in der Firmen oftmals rasant aus dem Boden schießen und auch wieder verschwinden, ein Unternehmen 60 Jahre erfolgreich am Markt besteht, ist das eine besondere Leistung.

In den Jahren von 1954 bis 2014 haben so viele Veränderungen stattgefunden, dass sich junge Menschen von heute kaum noch vorstellen können, wie das Leben und Arbeiten damals war, ohne Internet und E-Mail, nur mit Brief und Fernschreiber. Mit der D-Mark und ohne Euro, in einer Nachkriegszeit, in der nur die wenigsten privaten Haushalte einen Telefonanschluss hatten, während heute in Deutschland über 112 Millionen aktive Handys registriert sind.

1954 wurde das Unternehmen mit dem Zweck gegründet, Werkswohnungen für verschiedene Unternehmen aus dem Rhein-Main-Gebiet zu bauen und zu verwalten.

2014 präsentiert sich Industria Wohnen als moderner Immobilienmanager und ist spezialisiert auf wohnwirtschaftliche Investitionen in Deutschland. In dem heutigen, sehr dynamischen Marktumfeld profitieren wir von der jahrzehnte-
langen Erfahrung in der Branche.

Obwohl Industria Wohnen mit seinem Stammsitz nach wie vor in seiner Gründungsregion, dem Rhein-Main-Gebiet angesiedelt ist, erstreckt sich der Aktionsbereich mittlerweile auf viele städtische Ballungsräume im gesamten Bundesgebiet. Heute betreuen mehr als 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter über 10.000 Wohnungen.

60 Jahre Industria Wohnen hat uns zu dem gemacht, was wir heute sind: Ein modernes Immobilienunternehmen mit Tradition.

Business meets Charity

Business meets Charity

„Business meets charity – INDUSTRIA WOHNEN trifft KGF“

Unter diesem Slogan haben wir am 08.11.2013 zum zweiten Mal zu einer Charity-Veranstaltung in die Räumlichkeiten des Landgasthofs Saalburg eingeladen. Das Angenehme mit dem Sinnvollen verbinden – dies war das Ziel des Abends.

KGF ist die Abkürzung für Knochenmarktransplantation / Gentherapie Frankfurt a.M. e.V. Der Verein wurde 1994 von Vertretern aus Medizin und Wirtschaft gegründet, mit dem Ziel, Knochenmarktransplantation und Gentherapie zu fördern. Durch Spenden und Mitgliedsbeiträge sollen die wissenschaftliche Forschung auf diesem medizinischen Gebiet unterstützt und die technische Ausstattung der Einheit für Knochenmark-/ Stammzelltransplantationen an der Medizinischen Klinik der Johann-Wolfgang- Goethe-Universität in Frankfurt verbessert werden. 

Der Abend war ein voller Erfolg: Aus den Eintrittsgeldern, Spenden und dem Losverkauf konnten wir dem KGF inzwischen insgesamt 10.000 € überweisen. Ein herzliches Dankeschön an alle, die dies möglich gemacht haben.

Die Aktivitäten des Vereins KGF können über deren Homepage (www.kgf-online.de) jederzeit verfolgt werden. Sofern Sie den Verein fördern möchten, ist eine Mitgliedschaft für den vergleichsweise geringen Beitrag von 75,00 € jährlich möglich. Damit unterstützen Sie die Arbeit des KGF und werden zu interessanten Veranstaltungen und Vortragsreihen eingeladen.

Die positive Resonanz auf unsere nunmehr zweite Veranstaltung „Business meets Charity“ hat uns ermutigt, diese auch im kommenden Jahr mit einem neuen, interessanten Thema zu wiederholen.

Weiterempfehlen und 1.000 € verdienen!

Weiterempfehlen und 1.000 € verdienen!

Sie kennen Interessenten, die eine Wohnung erwerben möchten? Dann empfehlen Sie uns doch weiter!

Empfehlung ist nicht nur die beste Werbung für uns, sondern lohnt sich auch richtig für Sie! Für die erfolgreiche Vermittlung eines neuen Käufers erhalten Sie 1.000 EUR. Nach dem Abschluß des Kaufvertrages durch einen von Ihnen vorgestellten Interessenten überweisen wir Ihnen 1.000 EUR auf Ihr Konto!*

Nutzen Sie Ihre Chance!

Mehr Info

INDUSTRIA WOHNEN erwirbt 1.100 Wohneinheiten für 80 Millionen Euro

INDUSTRIA WOHNEN erwirbt 1.100 Wohneinheiten für 80 Millionen Euro

Als Spezialist für Investitionen in deutsche Wohnimmobilien, hat INDUSTRIA WOHNEN Anfang September 1.100 Wohneinheiten an den Standorten Dresden, Leipzig, Potsdam, Mainz und Wiesbaden erwerben können. Verkäufer ist ein skandinavischer Fonds - die Gesamtinvestition beläuft sich auf über 80 Millionen Euro.

 

Mit rund 800 Einheiten entfällt ein Großteil des Ankaufs auf den Immobilien-Spezialfonds „Wohnen Deutschland II“, der sich an institutionelle Investoren richtet und vorwiegend in vermietete Bestandsobjekte in Metropolregionen und Oberzentren in Deutschland investiert. Die weiteren ca. 300 Einheiten wurden von INDUSTRIA WOHNEN für das Privatisierungsgeschäft angekauft.


„Wir sind sehr zufrieden, dass wir nach Abschluss der ersten Platzierungsphase von ‚Wohnen Deutschland II‘ nun auch die erste wichtige Investition realisieren konnten", so Klaus Niewöhner-Pape, Geschäftsführer von INDUSTRIA WOHNEN. Weitere Objekte zum Ankauf befinden sich in der Prüfung. Das Zielinvestitionsvolumen des Fonds liegt bei insgesamt 250 Millionen Euro.

 

„Wohnen Deutschland II“ ist bereits der dritte von INDUSTRIA WOHNEN aufgelegte Immobilien-Spezialfonds und das Nachfolgeprodukt zu „Wohnen Deutschland“, der mit 380 Millionen Euro vollplatziert und vollständig investiert ist. Die Fondsadministration der Immobilien-Spezialfonds der Industria Wohnen erfolgt durch die Service-KAG IntReal International Real Estate Kapitalanlagegesellschaft mbH (IntReal).

Neuer Raum für Ihr Vermögenswachstum

Neuer Raum für Ihr Vermögenswachstum

Immobilienanlage mit Servicegarantie

Der Wohnungsmarkt Deutschland befindet sich seit mehreren Jahren wieder stark im Aufwind. Wertsicherheit und im Markt-vergleich attraktive Renditen bestimmen die hohe Nachfrage. Miet- und Kaufnachfrage besteht insbesondere in den wirtschaftsstarken Ballungszentren, in denen sich Arbeitsplatz- und Bildungsangebote mit modernen Ansprüchen an ein urbanes Wohnen verbinden. Die Nachfrage verlagert sich aus den strukturschwachen in die wirtschaftsstarken Räume und aus dem weiteren Umland der Städte in deren Zentren.

Diese Entwicklung hat zusammen mit modernen Qualitäts-anforderungen zu deutlich gestiegenen Mieten geführt, die nachfragebedingt und aus unserer Sicht nachhaltig sind.

Unser Angebote für Sie: Wohnimmobilien zur Kapitalanlage!

Produktvorteile im Überblick:

  • Erwerb von unmittelbarem Wohneigentum
  • Unsere Anleger entscheiden über
    – Investitionsvolumen
    – Standort
    – Eigenkapitaleinsatz
    – Finanzierungsvolumen
    – Umfang der Serviceleistungen
    – Kauf- und Verkaufszeitpunkt
  • Mietrenditen zwischen 4,5 und 5,5 % p. a.
    (vor Kosten, vor Steuern)
  • Günstige Fremdkapitalzinsen
  • 10 Jahre Mietsicherheit auf Wunsch


Ein Auszug aus unserem freibleibenden Angebot:
Kapitalanlage, nicht modernisiert, z.B.:

Berlin 2 Zi., ca. 50,0 qm, 1. OG, KP 72.765 Euro, Kaltmiete: 375 Euro mtl., Rendite Mietgarantie 5,50 %* p.a.
Rüsselsheim 3 Zi., ca. 66,9 qm, 1. OG, KP 95.634 Euro, Kaltmiete: 415 Euro mtl., Rendite Mietgarantie 5,21 %* p.a.
Hannover 1,5 Zi., ca. 50,0 qm, 1. OG, KP 66.330 Euro, Kaltmiete: 350 Euro mtl., Rendite Mietgarantie 5,50 %* p.a

* Rendite auf den Kaufpreis gerechnet, vor Kosten, vor Steuern


Informationen zu den Objekten gibt Ihnen gerne Christof Jung unter Tel.: 069 - 83 83 98 70. Weitere interessante Angebote finden Sie unter: www.industria-wohnen.de

Mehr Info

Standortranking für Deutschland

Standortranking für Deutschland

Investmentansätze für ein ideales Wohnungsportfolio

Die Wertentwicklung von Wohnimmobilien hängt wesentlich von der gesamt- und immobilienwirtschaftlichen Entwicklung sowie der demografischen Situation der Stadt ab, in der sie stehen. Mietpreishöhe und -potenzial, Bevölkerungsstruktur, Wirtschaftswachstum und Kaufkraft sind einige der maßgeblichen Faktoren. Wer langfristig erfolgreich in Wohnimmobilien investieren möchte, muss sich mit der Struktur und den Perspektiven der einzelnen Standorte auseinandersetzen.

INDUSTRIA WOHNEN hat gemeinsam mit bulwiengesa ein Scoring-Tool zur Bewertung von Wohnimmobilien-Investments in den 80 größten Städten Deutschlands entwickelt. Die Grundlage für das Ranking bilden 18 Variablen, die gewichtet in die Bewertung eingehen und so eine Aussage über die Attraktivität des Standorts zulassen. Das Besondere: Die Gewichtung ist flexibel und lässt sich an verschiedene voreingestellte Investment-Stile und auch individuell anpassen. So ergibt sich ein schneller Überblick, welche Märkte sich im Rahmen der eigenen Strategie besonders für eine Anlage eignen. Das Ranking stellt eine gute Basis für darauf aufbauende Analysen dar.

INDUSTRIA WOHNEN setzt das Tool selbst für die Vorauswahl von Investmentobjekten ein und wird es institutionellen Kunden zur Nutzung zur Verfügung stellen.

Das Scoring-Tool im Überblick:

  • Bewertung der 80 größten Städte Deutschlands im Hinblick auf Attraktivität für Wohnimmobilien-Investments
  • Scoring auf Basis ökonomischer, soziodemografischer und immobilienwirtschaftlicher Kennzahlen
  • Transparente Faktorenanalyse für Demografie, Ökonomie und Markt
  • Individuelle Filtermöglichkeiten und strategische Modellierung
  • Palette von voreingestellten Investitionsstrategien
    Schnelle Vergleichbarkeit der unterschiedlichen Scoring-Ergebnisse
  • Basierend auf der Kompetenz von INDUSTRIA WOHNEN und bulwiengesa
  • Garantierte Datenqualität

Die Herbstausgabe des Journals ist da!

Die Herbstausgabe des Journals ist da!

Unser neues Journal erscheint in Kürze wieder mit vielen Informationen rund um das Thema Immobilien. Nutzen Sie auf unserer Homepage die praktische Blätterfunktion zum Stöbern in den einzelnen Artikeln.

www.industria-wohnen.de

Viel Spaß beim Lesen!

INDUSTRIA WOHNEN startet erfolgreich ins neue Jahr!

INDUSTRIA WOHNEN startet erfolgreich ins neue Jahr!

Nach wie vor gelten Immobilien als krisensichere Geldanlage und das macht sie weiterhin außerordentlich begehrt. Laut einer Umfrage halten 77 Prozent der Deutschen Immobilien für eine sehr gute Investition. Die Anleger suchen Schutz vor den Auswirkungen der Euro-Krise und vermeintlich drohender Inflation. Ein weiterer Pluspunkt für ein Immobilieninvestment sind die immer noch günstigen Zinsen.

 

Dank dieser Marktsituation konnte INDUSTRIA WOHNEN erfolgreich in das Jahr 2013 starten. In den Ballungsräumen Berlin, München-Haar, Köln und dem Rhein-Main-Gebiet konnten bis Mitte Mai rund 140 Wohnungen mit einem Volumen von ca. 16 Mio. Euro überwiegend zur Kapitalanlage veräußert werden.

 

Aktuell bieten wir Immobilien mit Top-Renditen von mehr als 6% Rendite (vor Kosten, vor Steuern) in der internationalen Messestadt Hannover.

 

Die attraktive und sehr gepflegte Anlage ist ein absolutes Rendite-Highlight! Der Immobilien-Kaufpreis pro qm mit ca. 1.133 € ist für Hannover äußerst günstig. Die Mieten, die derzeit um die 6,50 € pro qm liegen, bieten dem Kapitalanleger positives Entwicklungspotential für die nächsten Jahre.

 

In Verbindung mit dem Service-Paket von INDUSTRIA WOHNEN ist dies aus unserer Sicht ein empfehlenswertes, renditestarkes Angebot in einer äußerst interessanten Stadt.

 

Ein Auszug aus unserem Angebot: 

Wohnung

Zimmer

Größe in qm

Kaufpreis

Monatsmiete

Rendite *

855.008

1

34,23

38.790 €

268,43 €

8,30%

855.036

2

67,62

76.620 €

439,53 €

6,88%

855.076

3

72,37

82.000 €

470,41 €

6,88%

           

* Bruttorendite vor Kosten, vor Steuern

     

 

Interessiert? Für Fragen und Auskünfte steht Ihnen Reiner Schardong gerne zur Verfügung: Tel.: 0511 – 39704424 oder rainer.schardong@industria-wohnen.de

Immobilienankauf an verschiedenen Standorten für Immobilien-Spezialfonds

Immobilienankauf  an verschiedenen Standorten für Immobilien-Spezialfonds

Der Immobilien-Spezialfonds „Energieeffizientes Wohnen“ ist seit dem IV. Quartal 2011 in der Umsetzung. Mit diesem Fonds, den INDUSTRIA WOHNEN gemeinsam mit der Service-KAG IntReal aufgelegt hat, wird in Neubauten und Wohnungsbestände mit modernen Energiestandards investiert.

 

Der Fonds, mit einem geplanten Investitionsvolumen von 150 bis 200 Millionen Euro, ist auf der Eigenkapitalseite voll platziert.

 

Seit Anfang des Jahres wurden für das Portfolio des Immobilien-Spezialfonds diverse Immobilenpakete erworben:

 

Am 1. Februar 2013 erwirbt INDUSTRIA WOHNEN eine Projektentwicklung im direkten Umland von Frankfurt a.M. Im Wohnungsprojekt „Heidegarten“ entstehen in Oberursel im Hochtaunuskreis, 86 Wohneinheiten in elf Mehrfamilienhäusern mit insgesamt rund 8.000 Quadratmetern Wohnfläche, eine Tiefgarage sowie weitere PKW-Stellplätze. Der Baubeginn war Anfang 2013, die Fertigstellung mit der anschließenden Übergabe an den Käufer ist für Mitte 2014 geplant. Verkäufer ist die GSW Gemeinnützige Siedlungswerk GmbH (GSW) mit Sitz in Frankfurt am Main. Das Investment für das schlüsselfertig zu erstellende Objekt beläuft sich auf ein Volumen von 26 Millionen Euro.

 

 

Im März hat INDUSTRIA WOHNEN einen weiteren Ankauf für den Immobilien-Spezialfonds „Energieeffizientes Wohnen“ getätigt. Aus dem derzeit im Bau befindlichen Stadtquartier „Heinrich Heine Gärten“ in Düsseldorf wurden drei Häuser erworben. Die Objekte verfügen über 86 Wohnungen mit einer vermietbaren Fläche von zusammen rund 8.000 Quadratmetern. Außerdem gehören eine Kindertagesstätte sowie 94 Tiefgaragen-Stellplätze dazu. Eines der angekauften Gebäude wird noch im ersten Halbjahr 2013 fertiggestellt und ist bereits zu über 50 Prozent vermietet, die beiden anderen werden innerhalb der kommenden zwei Jahre fertiggestellt. Verkäufer war Frankonia Eurobau.

 

 

Mehr Info

Mehrfamilienhäuser als attraktive Kapitalanlage!

Mehrfamilienhäuser als attraktive Kapitalanlage!

Zinshäuser in Berlin / Hohen Neuendorf


z.B. Frohnauer Str. 19

9 Wohnungen, jeweils 2-3 Zimmer, mit insgesamt ca. 656 qm Wohnfläche, KP 892.500,00 €, Jahres-Sollmiete 52.425,00 €, 5,87% Rendite (vor Kosten, vor Steuern)

z.B. Rosenthaler Str. 32-34
21 Wohnungen, jeweils 2-3-Zimmer, mit insgesamt ca. 1.282 qm Wohnfläche, KP 1.744.100,00 €, Jahres-Sollmiete 105.454,00 €, 6,05 % Rendite (vor Kosten, vor Steuern)

Hohen Neuendorf, auch „der grüne i-Punkt von Berlin“ genannt, grenzt unmittelbar an den Berliner Bezirk Reinickendorf. Das Städtchen findet als Wohnstandort nahe Berlin großen Anklang, dies zeigt die deutlich steigende Einwohnerzahl, die seit 2001 von 18.972 bis 2011 auf 24.594 Einwohner angewachsen ist.

 

Sicher und rentabel – das ist die attraktive Kapitalanlage in Hohen Neuendorf ohne Zweifel!

 

Ihre Vorteile:  

  • Wertsichere Kapitalanlage in deutschen Ballungsräumen
  • Renditen zwischen 5,8 % - 6 % brutto
  • Alleiniges Eigentum für den Kapitalanleger
  • Mietverwaltung durch Industria Wohnen
  • Verkauf aus dem Fondsbestand von Industria Wohnen

 

.

Mehr Info

Activity Report 2012 und Journal in Kürze auf der überarbeiteten Homepage

Activity Report 2012 und Journal in Kürze auf der überarbeiteten Homepage

Alles neu macht der Mai! Getreu diesem Motto hat INDUSTRIA WOHNEN im Marketing-Bereich einige Änderungen und Modernisierungen vorgenommen.

 

So wurde das INDUSTRIA-Journal anlässlich der 30. Ausgabe in puncto Aussehen und Format wesentlich aufgefrischt. Die Gestaltung ist jetzt insgesamt strukturierter und die einzelnen Artikel sind  übersichtlicher. Hinsichtlich der Inhalte bleibt das Journal wie es war: Wir stellen für Sie Neuheiten, Informationen und Perspektiven des Immobilienbereichs zusammen, und das stets aktuell und gut recherchiert. 
 

In neuem Outfit wird sich in Kürze auch die Homepage von INDUSTRIA WOHNEN präsentieren. Nicht nur das Design, auch Inhalte und Funktionalität werden modernisiert und verbessert. Besuchen Sie uns doch demnächst einmal unter www.industria-wohnen.de

 

Hier finden Sie in Kürze auch das aktuelle Journal sowie den Activity Report von INDUSTRIA WOHNEN.

2012 – ein erfolgreiches Jahr für INDUSTRIA WOHNEN

2012 – ein erfolgreiches Jahr für INDUSTRIA WOHNEN

Eine wertsichere Investition – dies haben unsere Kunden 2012 in Zeiten der Banken-, Euro- und Finanzkrise gesucht. Steigende Sorgen vor Inflation und der Mangel an sicheren und rentablen Anlagealternativen machten und machen für viele Anleger eine Investition in Wohnimmobilien interessant. Nach wie vor sehr günstige Konditionen für Immobilienkredite haben das Geschäft zusätzlich getragen. Dabei steht bei den Anlegern weniger die Rendite, sondern eindeutig die Sicherheit der Geldanlage im Vordergrund. Von dieser Marktsituation hat INDUSTRIA WOHNEN 2012 erneut profitiert.

 

So konnten wir im vergangenen Jahr 521 Wohneinheiten mit einem Volumen von über 59 Mio. € veräußern, das ist gegenüber dem Vorjahr ein Plus von über 14 %. Wichtigste Käufergruppe waren private Kapitalanleger mit einem Anteil von 85 %. Unsere Hauptkampagne „Berlin“ war, auch dank der Vertriebsunterstützung durch die Degussa Bank, sehr erfolgreich. Von den über 550 Berliner Wohnungen, bestehend aus gepflegten Liegenschaften in den Stadtteilen Zehlendorf, Köpenick und Charlottenburg, wurden in 2012 bereits 150 Wohnungen verkauft. Berlin ist und bleibt ein vielversprechender Markt, den wir auch 2013 unseren Kunden empfehlen möchten.

Mehr Info

Entwicklung eines Tools für Standortanalysen

Entwicklung eines Tools für Standortanalysen

Gemeinsam mit Bulwien Gesa, einem der größten unabhängigen Marktforschungs- und Beratungsunternehmen der Immobilienbranche deutschlands, erarbeitet INDUSTRIA WOHNEN derzeit ein Tool zur Bewertung von Immobilien-Standorten. 

Die Analyse der Standorte erfolgt an Hand von verschiedenen Scoring-Faktoren aus folgenden Bereichen:

  • Immobilienwirtschaftliche Daten
  • Soziodemografische Daten
  • Ökonomische Daten

Das Besondere an diesem Tool ist die Möglichkeit, für die Standort- Analyse einzelne Scoring-Faktoren zu variieren und auch Filter zu setzen. Gerade für den Ankauf von Immobilien und zur Bewertung von Standorten ist dieses Tool hoch interessant. 

Das Standort-Scoring soll interessierten Kunden nach Registrierung zur eigenen Nutzung mit einem Kennwort zur Verfügung gestellt werden.

.

Die Fertigstellung des Produkts ist für Ende Juni geplant.  

 

Ankauf von 2.350 Wohn- und Gewerbeeinheiten

Ankauf von 2.350 Wohn- und Gewerbeeinheiten

INDUSTRIA WOHNEN erwirbt mehr als 2.350 Wohn- und Gewerbeeinheiten

 

INDUSTRIA WOHNEN kauft für den Immobilien-Spezialfonds "Wohnen Deutschland" mehr als 2.350 Einheiten. Verkäufer ist ein institutionell ausgerichteter Fonds von Schroder Property.

 

Das Portfolio umfasst circa 2.200 Wohneinheiten, rund 150 Gewerbemieteinheiten und 1.275 Garagen/Stellplätze in München, Berlin, Nordrhein-Westfalen und Hamburg. Die Wohn-/Nutzfläche des Portfolios liegt bei 156.800 qm, der Vermietungsstand bei 97 Prozent. Das Gesamtinvestment beläuft sich auf rund 200 Mio. €. Der Schwerpunkt des Investments liegt am Standort München.

 

INDUSTRIA WOHNEN wird das Investment Ende 2012 in das Management übernehmen. Die Verwaltung der Bestände wird durch unser Property Management erfolgen. Strategie für das Investment ist die langfristige Bestandshaltung. Mit dem Investment ist eine Ausschüttungserwartung von 5% p.a. verbunden.

 

Immobilien zur Kapitalanlage - wertsicher und rentabel!

Immobilien zur Kapitalanlage - wertsicher und rentabel!

Auf der Suche nach geeigneten Anlagemöglichkeiten zum Vermögensaufbau oder für die persönliche Altersvorsorge entscheiden sich viele Anleger weiterhin für Immobilien als feste Wertanlage. Die Anlage in Immobilien ist zum Vermögensaufbau und zur Altersvorsorge geeignet, da sie einen fassbaren Sachwert in sich trägt.

 

Wir möchten heute schon auf unsere Starter-Kampagen für Januar 2013 hinweisen, die wir unter das Motto  „Immobilien zur Kapitalanlage - wertsicher und rentabel"  gestellt haben. Hier können wir Ihnen deutschlandweit wieder attraktive Immobilien-Highlights mit Renditen bis zu 6% anbieten.

 

Neu in unserem Angebot ist der Verkauf von Mehrfamilien-Häusern zur Kapitalanlage. Auch hier können wir Ihnen interessante Angebote mit attraktiven Renditen anbieten!

 

In Kürze erhalten Sie an dieser Stelle weitere Informationen und konkrete Objektangebote.

 

 

Business meets Charity

Business meets Charity

„Business meets charity – Industria Wohnen trifft Cargo Human Care".

Unter diesem Slogan haben wir am 28.09.2012 Mitarbeiter, Geschäftspartner und Freunde von INDUSTRIA WOHNEN zu einer Abendveranstaltung in die Räumlichkeiten  des Landgasthofs Saalburg eingeladen. Das Angenehme mit dem Sinnvollen verbinden – dies war das Ziel des Abends. 

 

Cargo Human Care e.V. (CHC) ist ein humanitäres und medizinisches Hilfsprojekt, welches von Mitarbeitern der Lufthansa Cargo in Zusammenarbeit mit Ärzten aus ganz Deutschland ins Leben gerufen wurde. Die Projekte konzentrieren sich zurzeit auf den Norden Kenias - Cargo Human Care e.V. bringt konkrete Hilfe gezielt dorthin, wo sie gebraucht wird.

 

Aus den Eintrittsgeldern, Spenden und dem Losverkauf konnten wir CHC inzwischen insgesamt 7.500 € überweisen. Ein herzliches Dankeschön an alle, die dies möglich gemacht haben.

 

Zusätzlich hat CHC neue Mitglieder gewonnen und unmittelbare Spenden erhalten. Für den Arctic Ultra Spendenlauf haben am Abend viele Meilen einen Besitzer gefunden - auch hier kommt der Erlös CHC zugute. Eine Spende an CHC oder eine Mitgliedschaft sind sicherlich auch als Weihnachtspräsent eine schöne Idee.

 

Die Aktivitäten von Cargo Human Care können über deren Internetseite (http://www.cargohumancare.de) jederzeit verfolgt werden. Vielleicht abonnieren Sie dort auch den regelmäßigen Newsletter von CHC. Den Yukon Arctic Ultra - Lauf im Februar 2013 werden wir gespannt verfolgen - wir drücken Jörn Theissig und Dr. Christoph Kurth die Daumen für 430 Meilen durch Schnee und Eis.

 

Die positive Resonanz hat uns ermutigt, unsere Veranstaltung auf absehbare Zeit und mit anderen interessanten Themen zu wiederholen.

Essen - die Perle im Ruhrgebiet!

Essen - die Perle im Ruhrgebiet!

Die kreisfreie Stadt Essen ist die größte Stadt des Ruhrgebiets und gehört mit 580.000 Einwohnern zu den zehn größten Städten Deutschlands. Essen ist Mittelpunkt der Metropole Ruhr, in der etwa 5 Millionen Menschen leben. Heute ist Essen als Industrie- und auch als modernes Dienstleistungs- und Kulturzentrum (Europäische Kulturhauptstadt 2010) bekannt und ist die Stadt im Ruhrgebiet, die den Strukturwandel erfolgreich vollzogen hat.

Auf Grund ihrer zentralen Lage im Ruhrgebiet ist Essen sehr gut an das regionale und überregionale Verkehrsnetz angebunden. Der Hauptbahnhof von Essen ist ein Haltepunkt von ICE- und IC-Verbindungen hin zur Rheinschiene sowie nach Ost- und Norddeutschland. In unmittelbarer Nähe zum Stadtgebiet verlaufen u. a. die Autobahnlinien A2 (Ruhrgebiet-Berlin), sowie die A40 (Niederlande-Dortmund). Der Flughafen Düsseldorf-International ist rund 30 km entfernt und gut über das Autobahnnetz zu erreichen.

 

Der Wirtschaftsstandort Essen, der bis in die 70-er Jahre durch die Montanindustrie geprägt war, hat sich inzwischen zu einem Handels- und Dienstleistungszentrum entwickelt. Zu den wichtigsten Branchen gehören nun die Energie- und Wasserwirtschaft, Umwelttechnologie, Medizin und Gesundheit sowie die Informations- und Kommunikationstechnik. 9 der 100 umsatzstärksten Unternehmen haben hier ihren Hauptsitz. International bedeutende Unternehmen sind in Essen beispielsweise die Hochtief AG, Aldi-Nord, E.ON Ruhrgas, Evonik, MAN Ferrostahl, RWE, Schenker und der Thyssen Krupp Konzern

Top-Investment in ESSEN exklusiv für unsere Newsletterabonnenten

Top-Investment in ESSEN exklusiv für unsere Newsletterabonnenten

Die 8 Wohnungen der Klenzestraße 4 liegen im Moltkeviertel, etwa 1 km südlich der Essener Innenstadt. Im Durchschnitt sind die Wohnungen ca. 91 m² groß, verfügen über attraktive Grundrisse und besitzen zum Teil einen Balkon. Das Gebäude und die Wohnungen befinden sich in einem guten und gepflegten Zustand ohne Instandhaltungsstau.

Die stark begrünte Gegend ist von klassischem Stadtwohnungsbau geprägt. In fußläufiger Entfernung befinden sich Geschäfte des täglichen Bedarfs, Kindergärten, Schulen, Apotheken und ärztliche Versorgung. Dem Objekt gegenüber liegt die Grundschule.

Mittels Bus und S-Bahn erreicht man das Stadtzentrum von Essen in etwa 10 Minuten. Die nächste Bushaltestelle der Linien 154 und 155 ist innerhalb von 4 Minuten zu erreichen.

 

Dieses attraktive und werthaltige Investment können wir Ihnen für 931.500 € anbieten!

 

Weitere Informationen und Auskünfte erhalten Sie gerne von Christof Jung unter 069 - 83 83 98 70.

 

Lage qm Wfl

Grundmiete

Gesamtmiete

EL 92,64 654,57 €  878,64 €
ER 113,50 681,00 €  917,00 €
1L 94,98 567,03 €  831,00 €
1R 116,05

696,00 €

 922,00 €
2L 89,15 607,70 €  814,52 €
2R 107,55 700,00 €  956,51 €
DL 58,56 346,09 €  486,00 €
DR 56,05 365,00 €  505,51 €
Garage   35,79 €  35,79 €
Garage   40,00 €  40,00 €
Garage   40,00 €  40,00 €
Garage   40,00 €  40,00 €
Garage   40,00 €  40,00 €
Garage   40,00 €  47,60 €
  743,48 4.853,18 €  6.554,56 €

Ihre Chance im Bestand!

Ihre Chance im Bestand!

Es muss es nicht immer das Investment in eine Neubau-  oder eine  top-renovierte Wohnung sein, den gerade Wohnungen die bereits länger vermietet sind und bei einem Mieterwechsel einer Renovierung oder Modernisierung bedürfen, können höchst attraktiv sein.

 

So wird hier meist ein geringerer Einstiegspreis verlangt, mit der Chance auf eine Optimierung des Investments durch Renovierung oder Modernisierung. Das volle Potential der Immobilie kann dann durch Mietanpassung voll entwickelt werden, wie die beiden Beispiele zeigen:

 

Investitionschance bei Bestandsgebäuden / -wohnungen

 

Investition in eine Modernisierung ( z.B Wärmedämmung):

Die Investitionssumme ist mit 11% p.a. auf die Miete umlegbar.

Die Mieterhöhung ist nicht zustimmungspflichtig.
Modernisierungen sind ab dem 4. Jahr sofort in voller Höhe steuerlich absetzbar.

Bsp. WDVS

Gesamtkosten 100.000 €
Mieterhöhung p.a. 11.000 €
Steuerrückfluss bei 42% Steuersatz 42.000 €
Realinvestment 58.000 €
Rendite auf Realinvestment 18,97%
bei 30% Steuersatz 15,71%
Mehr Info

Köpenick die grüne Lunge Berlins

Köpenick die grüne Lunge Berlins

Der Standort der Industria-Wohnungen liegt im beliebten und größten Berliner Stadtbezirk Treptow-Köpenick mit seinen 116.000 Einwohnern. Neben dem gewachsenen Stadtkern der mittelalterlichen Altstadt von Köpenick, finden sich alle infrastrukturellen Einrichtungen, Einkaufsmöglichkeiten und Bildungseinrichtungen von der Kita bis zur Fachhochschule. Außerdem befinden sich gleich drei Hochschulen im Bezirk.

Auch Unternehmen finden hier einen bevorzugten Platz. Und Gründer die ideale Unterstützung. Dafür sorgt eine ausgeklügelte Infrastruktur mit Europas modernstem Technologiepark und seinen vielen Forschungs- und Hightech-Unternehmen. Hier soll Zukunft gestaltet werden, und der Nachwuchs steht bereits in den Startlöchern. Nicht umsonst gehört Treptow-Köpenick zu den bedeutenden Universitätsstandorten.

Aufgrund seines großen Anteils an Grün- und Waldflächen wird Köpenick auch als die „Grüne Lunge Berlins“ bezeichnet. Eine Ergänzung der landschaftlichen Qualitäten bilden mehrere Seen und Wasserstraßen mit hohem Erholungs- und Freizeitwert. So ist der Müggelsee nur ca. 8 km von unserer Liegenschaft entfernt. 

 

 

Mehr Info

Attraktive Immobilien-Angebote in Berlin-Köpenick

Attraktive Immobilien-Angebote in Berlin-Köpenick

Die Liegenschaft ist mit dem ÖPNV gut an das Zentrum Köpenicks und an weitere zentrale Einrichtungen im Stadtzentrum der Hauptstadt angebunden. Die S-Bahnhaltestelle Köpenick liegt ca. 700 m entfernt. Von dort verkehrt die Bahnlinie S 3 im 10-Minutentakt. Die Fahrzeit zur City-Ost (Alexanderplatz) beträgt ca. 22 Minuten, zur City-West (Zoologischer Garten) ca. 36 Minuten.

Direkt am Objekt befindet sich eine Straßenbahnhaltestelle der Linie 62 mit den Fahrtzielen S-Bahnhaltestelle Köpenick (ca. 2 Minuten Fahrtzeit) und Mahlsdorf (ca. 19 Minuten Fahrtzeit).

Die Nahversorgungseinrichtungen im näheren Umfeld decken den täglichen Bedarf ab. Weitere Einkaufmöglichkeiten bestehen im unweit gelegenen „Forum Köpenick“ mit über 140 Geschäften und in der Altstadt.


Nicht zuletzt sei der in nur 8 km Entfernung gelegene neue Airport Berlin-Brandenburg International erwähnt, der bis zu seiner für 2013 geplanten Fertigstellung die Schaffung ca. 40.000 neuer Arbeitsplätze bewirkt. Dies wird die Attraktivität des Berliner Südens weiter aufwerten und die Nachhaltigkeit unseres Investitionsobjektes stärken.

 

Die gepflegten Objekte aus den 1930er Jahren weisen nach umfassenden Modernisierungsmaßnahmen in den Jahren 2000 und 2002 (u.a. in energetischer Hinsicht) einen fast neubaugleichen Standard auf. Die Fassaden und Fenster sind freundlich und sauber gestaltet. Nahezu alle Wohnungen verfügen über einen neuwertigen Balkon. Auch im Umfeld wurden umfangreiche Modernisierungsmaßnahmen vorgenommen: In den Innenhöfen befinden sich Spielplätze und Grünflächen, die ebenfalls ein positives Erscheinungsbild abgeben. Ein hoher Grünflächenanteil mit attraktivem Baumbestand prägt das Erscheinungsbild der Wohnungen.

 

Mehr Info

Der deutsche Boom ist keine Blase

Der deutsche Boom ist keine Blase

Der deutsche Immobilienmarkt boomt dank institutioneller Investoren. Doch wirklich teuer ist der deutsche Markt noch immer nicht. Allerdings kaufen die Investoren nicht mehr zu jedem Preis. Aus Capital vom 21.05.2012, nach Grit Beecken

 

Der deutsche Immobilienmarkt ist für ausländische Investoren attraktiv wie nie. Ein amerikanischer Vermögensverwalter, der Staat Singapur, eine niederländische Pensionskasse und ein US-Fonds zeichneten bei der Kapitalerhöhung des Berliner Wohnungsunternehmens  GSW Anfang Mai Aktien im Wert von 200 Mio. Euro. Der Finanzinvestor Cerberus sicherte sich im April bundesweit 22.000 Wohnungen. Über 5 Mrd. Euro haben Großinvestoren 2011 zwischen Flensburg und Füssen in Wohnungen investiert, fast ein Drittel der Summe stammt von ausländischen Anlegern. Und alles deutet darauf hin, dass deren Gewicht in den kommenden Jahren hierzulande noch steigen wird.

Mehr Info

Die Suche nach der kundennahen Degussa Bank der Zukunft

Die Suche nach der kundennahen Degussa Bank der Zukunft

Ideen sind begehrt. Ideen stellen sicher, dass man vorangeht. Kreative Köpfe garantieren Zukunftsgedanken.

Die Degussa Bank - der Mutterkonzern von INDUSTRIA Wohnen - sucht mit einem Ideenwettbewerb von ihren Kunden, Freunden und Mitarbeitern spannende Ideen für eine "kundennahe Degussa Bank der Zukunft". Machen Sie mit, besuchen Sie die Degussa Bank im Ideenportal ideenreich.degussa-bank.de. Hier können Sie sich die eingepflegten Ideen anschauen, Sie können sich zu eigenen Ideen inspirieren lassen und diese selbst einstellen. Alle Ideen, die mit einem Kurzkonzept versehen wurden, nehmen teil an unserem Contest.

Den Gewinnern winkt ein Geldgewinn von 5.000 Euro. Aber Achtung, es gibt eine Herausforderung für die Ideengeber: Die Degussa Bank hat ihre Filialen ausschließlich an deutschen Standorten großer Unternehmen. Kunden sind Arbeitnehmer und Unternehmen. Bei der Ausarbeitung Ihrer Ideen, sollten Sie dies im Blickfeld behalten.

Sie sind neugierig geworden? Dann kommen Sie ins IdeenReich, wir freuen uns auf Ihren Besuch.

 

ideenreich.degussa-bank.de

Berlin bleibt auch 2012 attraktiv!

Berlin bleibt auch 2012 attraktiv!

Nach einem Bericht von Engel & Völkers war 2011 ein gutes Jahr für Berliner Immobilien und diese Erfolgsgeschichte dürfte sich 2012 fortsetzen. Das liegt nicht zuletzt an der stetig zunehmenden Beliebtheit der Hauptstadt. Berlin wächst schnell: 2011 konnte die Stadt nach Angaben des Amts für Statistik Berlin-Brandenburg (AfS) rund 30.000 neue Einwohner verzeichnen. Mit 3,49 Millionen Personen wurde der höchste Bevölkerungsstand seit der Wiedervereinigung der Stadt am 3. Oktober 1990 erreicht.

Mehr Info

Berlin-Charlottenburg

Berlin-Charlottenburg

Schloss Charlottenburg ist die bekannteste Sehenswürdigkeit des Ortsteils mit knapp 120.000 Einwohnern. Die ehemalige Residenzstadt verfügt über einen kompletten, eigenständigen Stadtkern mit allen Annehmlichkeiten einer deutschen Großstadt. Daher lebt es sich in Charlottenburg auch wie in einem eigenständigen Ort unweit von Berlin – mit der weltbekannten Siegessäule in Berlin-Mitte in Sichtweite.

Charlottenburg ist eine der bevorzugten Wohnlagen der Hauptstadt mit gehobenem gastronomischen Angebot, das weit über die Stadtgrenzen hinaus hohes Ansehen genießt. Seit 2001 ist Charlottenburg Teil des Bezirkes Charlottenburg-Wilmersdorf. Der City-Bezirk des Berliner Westens profitiert vom pulsierenden Leben und vielen bekannten Stadt-Highlights wie Kurfürsten-damm und Gedächtniskirche. Wer hier wohnt, erlebt eine sich beständig modernisierende Stadt. Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und das Bundes-ministerium des Inneren sowie der Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integrration verliehen dem Bezirk die Auszeichnung „Ort der Vielfalt“ für sein vorbildliches Engagement bei der Stärkung kultureller Vielfalt.

z. B.
Brahestraße, 2 – 3 Zimmer, ca. 50 – 73 m²
Kaufpreis ab 80.120 Euro

Berlin-Köpenick

Berlin-Köpenick

Carl Zuckmayers Drama „Der Hauptmann von Köpenick“ von 1931 hat ihn berühmt gemacht - dabei hat der Stadtteil über 800 Jahre Geschichte zu bieten. Mit mittelalerlichem Stadtkern, eigenen Vorstädten und dem Müggelsee ist Köpenick einzigartig in Berlin.

Als größter Stadtteil Berlins wird Köpenick vom neuen Großflughafen und den dort entstehenden zahlreichen Arbeitsplätzen besonders profitieren. Dazu bietet Köpenick zahllose Möglichkeiten zum Einkaufen und Leben. Unternehmen finden hier einen bevorzugten Platz. Und Gründer die ideale Unterstützung. Dafür sorgt eine ausgeklügelte Infrastruktur mit Europas modernstem Technologiepark. Hier soll Zukunft gestaltet werden, und der Nachwuchs steht bereits in den Startlöchern. Nicht umsonst gehört Treptow-Köpenick zu den bedeutenden Universitätsstandorten. Gleich drei Hochschulen finden sich im Bezirk.

Die vielen grünen Inseln in Berlins größtem Bezirk erhöhen den Freizeitwert und sorgen für Erholung nach erfolgreicher Arbeit.

z.B.
Gehsener Straße, 1 – 4 Zimmer, ca. 32 – 112 m²
Kaufpreis ab 47.930 Euro

Berlin-Zehlendorf

Berlin-Zehlendorf

Zehlendorf ist eine beliebte Wohnlage im Westen Berlins. Der hohe Grün- und Wasserflächenanteil macht die bis 1872 selbstständige Gemeinde zum idealen Wohnstandort mit viel Raum zum Leben, besonders für Familien. Am Rande Berlins gelegen, punktet Zehlendorf mit einem besonders schönen Umfeld.

Die Innenstadt mit allen Highlights ist leicht mit der S-Bahn erreichbar. Der ländliche Charakter Zehlendorfs bietet ausreichend Abstand zur Großstadt, ohne Verzicht auf ihre Vorzüge. In Zehlendorf-Mitte befindet sich das belebte Geschäftszentrum mit wichtigen Versorgungseinrichtungen, Gewerbebetrieben, Restaurants und Cafés.

Alte Villen, ausgedehnte Wälder und entspannende Wasserflächen verleihen dem Stadtteil ein unverwechselbares, charmantes Gesicht. Hier lassen sich Natur und Kultur im Verbund mit Geschichte erleben und genießen. Das Beste aus zwei Welten ist in Zehlendorf vereint.

z.B.
Mörchinger Straße, 1 – 4 Zimmer, ca. 34 – 92 m²
Kaufpreis ab 53.630 Euro

2011 – ein erfolgreiches Jahr für die INDUSTRIA

2011 – ein erfolgreiches Jahr für die INDUSTRIA

Von der derzeitigen Marktsituation hat die INDUSTRIA auch 2011 profitiert. So konnten bereits bis Mitte November 2011 knapp 400 Wohneinheiten mit einem Volumen von 43,5 Mio € überwiegend an Kapitalanleger veräußert werden.

 

Unsere beiden Hauptkampagnen „Berlin“, im Frühjahr des Jahres und „Mainz“ im Herbst waren äußerst erfolgreich. Von den über 100 Berliner Wohnungen am Hafenplatz werden bis Ende des Jahres voraussichtlich alle verkauft sein. Ebenso gut verläuft die Kampagne Mainz in der Trajanstraße, auf den Kupferbergterrassen – schon jetzt sind über 50% der Wohnungen reserviert.

Mehr Info

Preisentwicklungen im Wohnungsmarkt

Preisentwicklungen im Wohnungsmarkt

Der Wohnungsmarkt Deutschland ist Ende 2011 durch eine hohe Investitionsnachfrage bei privaten und institutionellen Anlegern gekennzeichnet. Hintergrund der hohen Nachfrage sind die Themen Wertstabilität, Vermögenssicherung und die Attraktivität der Nettorenditen im Vergleich zu alternativen Anlagen. Die Nachfrage konzentriert sich auf Ballungsräume und innerstädtische Lagen. In den nachgefragten Regionen sind gleichzeitig deutlich steigende Neubauaktivitäten erkennbar. Mieten und Kaufpreise steigen kontinuierlich an. Die Nachfrage konzentriert sich auf die Ballungszentren und die größeren Städte, in denen Arbeitsplatz- und Bildungsangebote vorhanden sind. Gleichzeitig hat sich der Trend zum städtischen Leben weiter verstärkt. Eine Marktüberhitzung ist dann gegeben, wenn sich Preise bilden, die nachhaltig nicht durch die Marktnachfrage gedeckt sein werden. Im Bereich der Mieten haben wir in den letzten zwei Jahren deutlich positive Entwicklungen in den Ballungsräumen Deutschlands gesehen.

  

             Empirica Mieten

                   Deutschlandindex - Mieten 

 

Diese resultieren einerseits aus der oben genannten Nachfragekonzentration, andererseits aus steigenden energetischen Anforderungen, Gebäudemodernsierungen und nicht zuletzt auch dem Entfall von öffentlichen Förderungen. Diese positive Mietentwicklung ist unseres Erachtens nachhaltig. Sie wird auch in Zeiten Bestand haben, in denen Immobilien-Kaufpreise aufgrund steigender Zinsen oder der Rückkehr alternativer Anlageangebote nicht mehr deutlich steigen werden. Einzig der Bereich der Neubauvermietung ist vorsichtig zu betrachten, wenn höchste Marktmieten für eine Vielzahl von Neubauwohnungen kalkuliert werden.

Mehr Info

Unser Angebot für Kapitalanleger

Unser Angebot für Kapitalanleger
  • Wertsichere Vermögensanlage
  • Gepflegte Wohnungsbestände
  • Gute Lagen in deutschen Ballungsräumen
  • Bruttorendite ab 5% (vor Kosten und Gebühren)
  • Günstige Finanzierung (bis zu 100% möglich)
  • Umfangreiche Serviceleistungen
  • 10 Jahre Mietsicherheit

Berlin
Hafenplatz, 4 ZKB, ca. 101 m², Miete mtl. 778,82 €,
KP 179.010 €, Mietrendite 5,22%
Schöneberger Str., 2 ZKB, ca. 71 m², Miete mtl., 478,80 €,
KP 108.732 €, Mietrendite 5,28%

 
Oldenburg
Grenadierweg, 3 ZKB, ca. 59 m², Miete mtl. 295,12 €,
KP 60.508 €, Mietrendite 5,85%
Wilhelm-Busch-Str., 4 ZKB, ca. 81 m², Miete mtl., 412,00 €,
KP 83.182 €, Mietrendite 5,94%

 
Hannover
De-Vries-Hof, 3 ZKB, ca. 77 m², Miete mtl. 542,00 €,
KP 104.456 €, Mietrendite 6,23%
Stensenweg, 3 ZKB, ca. 77 m², Miete mtl., 540,00 €,
KP 102.456 €, Mietrendite 6,32%

 

Köln
Friedensstr., 3 ZKB, ca. 82 m², Miete mtl. 500,00 €,
KP 106.160 €, Mietrendite 5,65%
Friedensstr., 4 ZKB, ca. 98 m², Miete mtl., 700,00 €,
KP 121.375 €, Mietrendite 6,92%

Mehr Info

Weitere Angebote ...

Weitere Angebote ...

Wesseling
Erlenweg, 3 ZKB, ca. 70 m², Miete mtl. 375,00 €,
KP 82.709 €, Mietrendite 5,44%
Espenweg, 4 ZKB, ca. 86 m², Miete mtl., 504,35 €,
KP 98.983 €, Mietrendite 6,11%

 


Bad Nauheim
Schwalheimer Str., 3 ZKB, ca. 70 m², Miete mtl. 479,72 €,
KP 102.367 €, Mietrendite 5,62%
Schwalheimer Str., 3 ZKB, ca. 69 m², Miete mtl., 476,27 €,
KP 101.630 €, Mietrendite 5,62%

 


Mainz
Trajanstr., 1 ZKB, ca. 33 m², Miete mtl. 395,00 €,
KP 86.320 €, Mietrendite 5,49%
Silcherweg, 4 ZKB, ca. 82 m², Miete mtl., 459,46 €,
KP 97.584 €, Mietrendite 5,65%

 


Rüsselsheim
Adam-Opel-Str., 3 ZKB, ca. 67 m², Miete mtl. 406,25 €,
KP 95.919 €, Mietrendite 5,08%
Adam-Opel-Str., 2 ZKB, ca. 58 m², Miete mtl., 358,47 €,
KP 83.488 €, Mietrendite 5,15%

 


Hanau-Großauheim
Grünaustr., 1 ZKB, ca. 37 m², Miete mtl. 230,00 €,
KP 47.230 €, Mietrendite 5,84%
Vosswaldestr., 3,5 ZKB, ca. 88 m², Miete mtl., 490,00 €,
KP 112.260 €, Mietrendite 5,24%

Mehr Info

... und auch noch in

... und auch noch in

Mannheim
Theres-Blase-Str., 2 ZKB, ca. 64 m², Miete mtl. 439,20 €,
KP 91.129 €, Mietrendite 5,78%
Marie-Bernays-Platz, 2 ZKB, ca. 67 m², Miete mtl., 440,00 €,
KP 95.105 €, Mietrendite 5,55%


München Haar
Jagdfeldring, 3 ZKB, ca. 74 m², Miete mtl. 665,94 €,
KP 159.100 €, Mietrendite 5,02%
Jagdfeldring, 3 ZKB, ca. 74 m², Miete mtl., 670,00 €,
KP 159.100 €, Mietrendite 5,05%

Weitere interessante Immobilienangebote finden Sie unter

www.industria-gmbh.de


Anmerkung: Bei den Mieten handelt es sich um die derzeitigen Kalt-Mieten. Die Mietrendite ist eine Brutto-Rendite und berechnet sich vor Kosten / Gebühren.
Die Mietgarantie der Industria liegt je nach Objekt zwischen 5% und 6,2%.

Für Fragen und Auskünfte zu den einzelnen Wohnungen steht Ihnen Herr Jung gerne unter der Tel.: 069 – 8 3 83 98 70 zur Verfügung.

Mehr Info

Immobilien-Kredit über die Degussa Bank – aktuelle Konditionen

Immobilien-Kredit über die Degussa Bank – aktuelle Konditionen

Sie interessieren sich für den Kauf einer INDUSTRIA-Immobilie? Wir bietet Ihnen gemeinsam mit der Degussa Bank ein abgerundetes Angebot für Ihre Immobilien-Investition. Von der Verwaltung Ihrer Wohnung bis hin zur 100%-Finanzierung durch die Degussa Bank bieten wir Service aus einer Hand.

Aktuelle Finanzierungskonditionen für Immobilien der INDUSTRIA mit Finanzierung über die Degussa Bank (Stand April 2011), bei 100 % Beleihung und 100% Auszahlung:

  5 Jahre Zinsbindung 3,35 % p.a. (eff. Jahreszins 3,402 %)
10 Jahre Zinsbindung 3,70 % p.a. (eff. Jahreszins 3,763 %)
15 Jahre Zinsbindung 4,45 % p.a. (eff. Jahreszins 4,542 %)

Mehr Info

Pressestimmen

Pressestimmen

Vermieten liegt wieder im Trend
Steigende Nachfrage, sinkendes Angebot - die Folgen der aktuellen Euro-Krise machen sich auch auf dem deutschen Wohnungsmarkt deutlich bemerkbar. Auf der Suche nach einem risikoarmen Investment haben verunsicherte Kapitalanleger nach Jahren der Abstinenz wieder die klassische Eigentumswohnung entdeckt. Das rege Interesse hat die Preise, insbesondere in den Großstädten, zuletzt spürbar steigen lassen. Doch Experten wie der Immobilienberater Jörg Winterlich warnen vor Schnellschüssen: „Wer glaubt, durch Immobilien schnell reich zu werden, setzt aufs falsche Pferd.“ Wer Wohnungsvermieter wird, sollte wissen, dass er erstens ein langfristiges Investment eingeht, das zweitens sehr wohl diverse Risiken birgt. Niedrigzinsen und hohe Wertsteigerungen machen den Kauf einer Immobilie jedoch attraktiv wie lange nicht. „Lage, Zuschnitt und Ausstattung müssen den Anforderungen möglichst vieler potenzieller Mieter entsprechen, sonst steht die jeweilige Wohnung womöglich über einen längeren Zeitraum hinweg leer“, nennt Jürgen Michael Schick, Vizepräsident des Immobilienverbands IVD, eine der größten Gefahren für Vermieter. Neben der richtigen Finanzierung kommt es daher auf die sorgfältige Auswahl des Objekts an. Eine Luxusausstattung der Wohnung rechnet sich selten. Dafür darf es gern eine Wohnung abseits der Bestlage sein, sagt Markus Schmidt, Leiter der Research-Abteilung beim Immobilienmakler Aengevelt. Er sieht vor allem in den mittleren Lagen der kreisfreien Städte noch erhebliches Potenzial, da hier das Angebot von nutzergerechten Wohnungen seit Jahren abnehme.

Quelle: Handelsblatt, 25.10.2011

Mehr Info

INDUSTRIA auf der Expo Real

INDUSTRIA auf der Expo Real

Vom 04. - 06.10.2011 findet in München die 14. Internationale Fachmesse für Gewerbeimmobilien und Investitionen statt.
Die INDUSTRIA wird auch dort vertreten sein.

Termine können vereinbart werden bei Frau Wagner unter der Tel.: 069 - 83 83 98 64

Mehr Info

Mainz - Wirtschaftsstärke mit Charakter!

Mainz - Wirtschaftsstärke mit Charakter!

Medienstadt, Wirtschaftszentrum, Landeshauptstadt, Universitätsstadt und Traumimmobilien in exklusiven Top-Lagen – Mainz bietet glänzende Aussichten auf wertstabiles Immobilien-Investment

Als Landeshauptstadt und größte Stadt von Rheinland-Pfalz ist Mainz das maßgebliche Zentrum des Bundeslandes für Politik und Wirtschaft. Nicht umsonst liegt die Kaufkraft in der Stadt um 15 % über dem bundesdeutschen Durchschnitt – neben der Gesundheitsbranche auch wegen der Medien, die in Mainz überdurchschnittlich präsent sind: Das ZDF, Europas größte TV-Anstalt, und 3Sat haben hier ihren Sitz.
Als „Stadt der Wissenschaft 2011“ ausgezeichnet, bündelt die Gutenberg-Stadt Mainz Forschung und Wissenschaft. Als zentraler Punkt zwischen Wiesbaden und Frankfurt zieht Mainz Kapital und Wirtschaftskraft auch aus dem Umland an.

 

Mehr Info

Die Kupferbergterrassen - Lebensart über den Dächern von Mainz

Die Kupferbergterrassen - Lebensart über den Dächern von Mainz

Exklusiv, exponiert, exzeptionell: Die Kupferbergterrassen mitten in der Mainzer Oberstadt sind zweifellos absolute Premium-Immobilien. Die außergewöhnliche Wohnanlage mit ihren 62 hochwertigen Wohnungen von 28 – 154 Quadratmetern und 5 Gewerbeeinheiten bietet einen spektakulären und unverbaubaren Ausblick auf die Mainzer Innenstadt und die Region. Vom geschmackvollen Gebäudeensemble sind es nur wenige Minuten zu Fuß in die City mit ihren abwechslungsreichen Einkaufs- und Freizeitmöglichkeiten sowie den historischen und gastronomischen Angeboten der Großstadt.

 

Wohnimmobilien sicher wertvoll

Seit der Errichtung Anfang der 1990er-Jahre sind die Kupferbergterrassen begehrter Wohnraum und damit Garant für sicheres Immobilien-Investment. Sie stehen für die Verwirklichung von Wohnen

auf höchstem Niveau in allen Wohnungsgrößen. Auch die Ausstattung der Wohnungen (beheizt wird mit umweltfreundlicher und kostengünstiger Fernwärme) erfüllt alle Ansprüche an modernes Leben nach aktuellen Gebäuderichtlinien.

Mehr Info

INDUSTRIA in Mainz-Lerchenberg

INDUSTRIA in Mainz-Lerchenberg

Rund um das ZDF, der größten Fernsehanstalt Europas, erstreckt sich der Mainzer Stadtteil Lerchenberg. Dank seiner hervorragenden Anbindung an die Innenstadt lebt man hier vor den Toren von Mainz und gleichzeitig mittendrin.

Hier findet sich alles, was man von einem modernen Stadtteil erwarten kann: Entstanden ab 1962, finden sich hier moderne Immobilien und Einkaufsmöglichkeiten ebenso wie Schulen und Kindergärten für ein Maximum an Familienfreundlichkeit. Vor dem Hintergrund des Engpasses an kleineren und preisgünstigen Wohnungen ist das Investment in die Wohnanlage in Mainz-Lerchenberg von langfristiger Sicherheit geprägt.

Die Liegenschaft befindet sich in ruhiger und doch zentraler Lage in Mainz-Lerchenberg. Von hier hat man eine gute Anbindung in Mainzer Innenstadt oder auch an das überregionale Verkehrsstraßennetz. Der ÖPNV, Haltestelle Hindemithstraße und Brucknerstraße, ist in unmittelbarer Nähe. Einkaufsmöglichkeiten für den täglichen Bedarf sind im unmittelbaren Umfeld fußläufig zu erreichen. Alle 65 Wohnungen sind aufgrund der Fenster sonnig, lichtdurchflutet und besitzen attraktiv geschnittene Grundrisse. Die Wohnflächen betragen ca. 56 m² bis ca. 81 m². Die Wohnanlage ist sehr gepflegt und alle Wartungs- und Reparaturarbeiten wurden regelmäßig durchgeführt, so dass kein Instandhaltungsstau zu verzeichnen ist. Die Nähe zum rheinhessischen Umland einerseits und zu Stadtzentrum und Autobahn andererseits macht Lerchenberg für seine Bewohner besonders attraktiv.

Mehr Info

INDUSTRIA in Mainz-Bretzenheim

INDUSTRIA in Mainz-Bretzenheim

Nahe der Mainzer Innenstadt gelegen, bietet der eingemeindete Ort Bretzenheim ruhiges Wohnen im Grünen inmitten der traditionsreichsten Weinbaugebiete der Region. Umgeben von Einfamilienhäusern, befinden sich die 54 Wohnungen der INDUSTRIA auf einem großzügigen Grundstück in ebenso ruhiger wie verkehrsgünstiger Lage – ideal auch für Eigennutzer.

 

Die Wohnungen befinden sich in der Alfred-Mumbächer-Straße 30 a-c in einem reinen Wohngebiet.  Die 3-4 Zimmer Wohnungen haben alle einen schönen Balkon, geräumige Fenster für viel Licht und einen attraktiven Grundriss. Eine Zentralheizung sorgt an kalten Tagen für wohlige Wärme, ein Aufzug erleichtert das Erreichen der oberen Stockwerke. Die Wohnanlage ist sehr gepflegt und alle Wartungs- und Reparaturarbeiten wurden regelmäßig durchgeführt, so dass kein Instandhaltungsstau zu verzeichnen ist. Das Umfeld ist stark begrünt und mit großzügigen Grünflächen zwischen den Gebäuden angelegt. Geschäfte für den täglichen Bedarf sind natürlich fußläufig zu erreichen, das Stadtzentrum mit dem ÖNPV ebenfalls in wenigen Minuten.

Mehr Info

Rheinland-Pfalz plant die Erhöhung der Grunderwerbsteuer

Rheinland-Pfalz plant die Erhöhung der Grunderwerbsteuer

Das Eigenheim gilt als beliebteste Form der Altersvorsorge der Deutschen. Das haben auch die Finanzminister der Länder erkannt und erhöhen die Grunderwerbsteuer nach und nach, um ihre Haushaltslöcher zu stopfen. Die Steuer wird auf den Kaufpreis fällig und zählt stets zu den Nebenkosten beim Erwerb von Haus und Wohnung.

 

Als Faustformel gilt: Bis zu zehn Prozent des Kaufpreises müssen Immobilienkäufer zusätzlich an Nebenkosten berappen: Vier bis sechs Prozent bekommt der Makler, bis zu eineinhalb Prozent gehen an den Notar und das Grundbuchamt. Der Fiskus hält mit bis zu fünf Prozent die Hand auf. Für die Steuerberechnung ist der Gesamtkaufpreis der Immobilie maßgeblich, also Haus und Grundstück. Clevere Erwerber nutzen Sparpotenziale:

 

1. Schnell handeln: Baden-Württemberg, Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz haben angekündigt, den Grunderwerbsteuersatz von derzeit 3,5 Prozent auf 5,0 Prozent anzuheben. Wer schon jetzt eine Immobilie im Auge hat, die er in einem der Bundesländer mit Steuererhöhung kaufen will, sollte versuchen, den notariellen Kaufvertrag vor den Erhöhungsterminen unter Dach und Fach zu bringen. Der Abschluss des notariell beurkundeten Kaufvertrags ist für die Steuerberechnung maßgebend.

Mehr Info

Weitere 550 Wohnungen in Berlin angekauft!

Weitere 550 Wohnungen in Berlin angekauft!

Bereits im März dieses Jahres konnten wir Ihnen Wohnungen in bester Berliner Lage anbieten. Als Wohnungskäufer kann man in Berlin nichts falsch machen – der gute Abverkauf und die weiterhin große Nachfrage nach Berliner Objekten bestätigt diese Aussage.

Industria hat daher weitere 550 ausgezeichnete Objekte verteilt auf die Stadtteile Zehlendorf, Köpenick, Charlottenburg und Prenzlauer Berg angekauft und bietet diese Eigennutzern und Kapitalanlegern zum Kauf an.

Mehr Info

Wohnen in der besten und beliebtesten Lage Mannheims

Wohnen in der besten und beliebtesten Lage Mannheims

Zentral und ruhig gelegen in der Mannheimer Oststadt - nur 47 Wohnungen

 
Hier blühen auch Familien auf: Unsere Wohnungen zwischen 41 – 155 qm bieten Platz für jede Lebenslage in verkehrsruhigem Umfeld. Mit dem Luisenpark – Mannheims größtem Stadtpark – und der Innenstadt in Laufweite ist alles leicht erreichbar, was das Leben abwechslungsreich und einfach macht. Für Freizeit-Erlebnis ist gesorgt mit Planetarium, Kongresszentrum Rosengarten und dem Wasserturm. Außerdem punktet die Oststadt mit ihren Gründerzeithäusern, Jugendstilanlagen und der exzellenten Nahverkehrsanbindung. Moderne Ausstattung, neue Balkone sowie eine neue Fassade erfüllen alle Ansprüche an modernes, energieeffi zientes Wohnen in großzügig geschnittenen Wohnungen. So attraktiv kann Wohnen sein.

Mehr Info

INDUSTRIA in Facebook und Xing

INDUSTRIA in Facebook und Xing

- Immer aktuelle Informationen aus erster Hand

- Exklusive Inhalte und Angebote

- Werden Sie Teil der INDUSTRIA-Community

 

Facebook, Xing und Co. beherrschen inzwischen das Leben und das Kommunikationsverhalten vieler Menschen. Social Media, im weitesten Sinne übersetzbar mit „digitale Gespräche“, beinhaltet im Kern „Kommunikation“. Damit ist Social Media nichts Neues, sondern vielmehr die logische Fortsetzung von grundsätzlichen sozialen Bedürfnissen des Menschen, nämlich der Kommunikation. Sie liegt in der Natur des Menschen: Austauschen, diskutieren, sinnieren über Gott und die Welt. Wo geht das einfacher und schneller als im Mitmachweb?

Mehr Info

Presse: Die Nachfrage nach Wohnimmobilien ist groß, das Angebot relativ klein

Presse: Die Nachfrage nach Wohnimmobilien ist groß, das Angebot relativ klein

Kapitalanleger sind in ganz Deutschland auf der Suche nach Mietshäusern, im Fachjargon Zinshäuser genannt. Nach dem Run auf Eigenheime ist die lange als renditeschwach und langweilig abgekanzelte Mietimmobilie der neue Megaseller der Branche. Kalkulierbare Einnahmen, geringere Renditeschwankungen als am Aktien- oder Rohstoffmarkt, steuerfreie Gewinne bei Verkauf nach Ablauf der zehnjährigen Spekulationsfrist - viele Argumente sprechen für Zinshäuser. Der Markt boomt.

Mehr Info

INDUSTRIA jetzt in Facebook und Xing

INDUSTRIA jetzt in Facebook und Xing

Passend zu den frischen Farben des Frühlings präsentiert sich auch die Homepage der INDUSTRIA in neuem Outfit.
Nicht nur das Design, auch Inhalte und Funktionalität wurden modernisiert und wesentlich verbessert. Das Ergebnis präsentiert sich aus unserer Sicht sehr viel benutzerfreundlicher, übersichtlich und informativ.

Aber schauen Sie selbst auf www.industria-gmbh.de


Außerdem sind wir jetzt auch in den Netzwerken Facbook und Xing vertreten. Besuchen Sie uns, wir freuen uns auf zahlreiche Gäste und viele neue Freunde!

Berlin - Presse

Berlin - Presse

Schrill, hip, schnell - Wohnen in Berlin

Der Berliner Immobilienmarkt ist ein Spiegel der Stadt: bunt und immer in Bewegung. Noch ist das Preisniveau verglichen mit anderen europäischen Metropolen erstaunlich niedrig.

Für Kapitalanleger stehen die Chancen deshalb gut. Wer seine Eigentumswohnung nicht selbst nutzt, erzielt meist genug Mieteinnahmen, um den Bankkredit bedienen zu können – erst recht bei den immer noch sehr günstigen Zinsen für Hypothekendarlehen. Die Gefahr, dass plötzlich die Wohnung leer steht, ist gering.
Aus Capital, Immobilienkompass (November 2010)


Wohnungsmarkt Berlin immer attraktiver

DIE WELT vom 2.3., die IMMOBILIEN ZEITUNG vom 3.3., das HANDELSBLATT vom 4.3. und die WELT AM SONNTAG vom 6.3. berichten über die Entwicklungen am Berliner Wohnungsmarkt. Laut dem aktuellen Wohnmarktreport on GSW und CBRE seien die Wohnungsmieten 2010 in Berlin um 4,5% gestiegen. Im Zweijahresvergleich sei sogar ein Plus von fast 10% zu verzeichnen. Die wichtigsten Gründe dafür lägen in der geringen Neubautätigkeit und der deutlichen Zunahme der Haushaltszahl. Dem Wohnungsmarktbericht der Investitionsbank Berlin zufolge gebe es in der Hauptstadt derzeit 165.000 Haushalte mehr als vor zehn Jahren, das entspreche einem Plus von 9,1%.

Allerdings verlaufe die Entwicklung der GSW und CBRE zufolge regional differenziert. In Randbezirken verzeichne man stagnierende oder sinkende Mieten, während die Mieten in den begehrten Innenstadtlagen regelrecht explodierten.
In Berlin-Mitte seien die Angebotsmieten innerhalb eines Jahres um 13,7% gestiegen, in Charlottenburg-Wilmersdorf um 10,7%.

Laut empirica stiegen die Wohnungsmieten derzeit in Berlin so stark wie in keiner anderen deutschen Großstadt. Der Durchschnittswert bei Neuanmietungen liege dem GSW-Wohnmarktreport zufolge mit 6,11 Euro/qm jedoch noch deutlich niedriger als in Hamburg oder München. Die Entwicklung locke verstärkt Investoren an. Berlin sei der größte Mietshausmarkt Europas. Anleger seien auch bereit, wieder höhere Preise zu zahlen. Der Durchschnittspreis pro qm für Mehrfamilienhäuser habe 2010 um 4,1% zugenommen. Dagegen sei der Wohnungsleerstand auf 3,3% zurückgegangen.

Wohnungsmarkt gewinnt an Fahrt

Die IMMOBILIEN ZEITUNG vom 3.3. schreibt, der deutsche Wohnimmobilienmarkt gewinne an Fahrt. Wohnungsmieten und Kaufpreise stiegen. Empirica prognostiziere für 2011 bundesweit 2,5% bis 3% höhere Neuvertragsmieten und ein Wohnungspreis-Plus von 3% bis 4%. In Berlin werde sogar mit einer Kaufpreissteigerung um 12% gerechnet, in Hamburg mit 10% und in Frankfurt mit 6%. André Adami von BulwienGesa dämpfe jedoch die Erwartungen, da die gestiegenen Kaufpreise auf die Gesamtrenditen drückten. Nach 8,3% 2010 rechne er für 2011 mit 6,8% und bis 2014 mit etwa 6,5% Gesamtrendite.

Nichtsdestotrotz seien Wohnungen bei Investoren beliebt. 44% der von Ernst & Young Real Estate befragten Unternehmen wollten sich 2011 auf Wohnimmobilien konzentrieren. Gut möglich sei auch, dass der Portfoliohandel anziehe. BulwienGesa habe 2010 129 Deals für insgesamt 3,64 Mrd. Euro erfasst.
Für 2011 rechne man mit 5 Mrd. Euro. Über den Transaktionsmarkt mit Wohnungsportfolios berichtet auch Steffen Uttich in der FAZ vom 4.3. Das Geschäft habe sich in den vergangenen Monaten belebt. Laut BNP PRE sei die Zahl der Transaktionen 2010 im Vergleich zum Vorjahr um 26% auf 149 gestiegen, der durchschnittliche Investmentumsatz jedoch von 31 auf 25 Mrd. Euro gesunken.

Die IMMOBILIEN ZEITUNG schreibt weiter, die steigenden Mieten und Preise dürften auch Unternehmen freuen, die einen Exit suchten. So planten Cerberus und Whitehall für die GSW einen zweiten Anlauf an der Börse.

Mehr Info

Berlin - Stadt der Vielfalt

Berlin - Stadt der Vielfalt

Heute ist Berlin eine Weltstadt mit einzigartigem Flair. Berlin ist cool, Berlin ist sexy, Berlin ist reich an Kultur, an Erlebnis, an Qualität – kurz: An Vielfalt.

Berlin – Weltmetropole mit Charakter
Keine andere Stadt der Welt spiegelt so sehr die Weltgeschichte der letzten Jahrhunderte wider wie Berlin. Diese Stadt ist Symbol für die Kraft der Versöhnung und des Friedens, denn wie in keiner anderen Stadt schlug die Weltgeschichte so prägend zu wie hier. Berlin ist Geschichte und Auseinandersetzung mit Geschichte – und aus diesem Selbstverständnis heraus steht die Spree-Metropole zudem für die Zukunft. Denn in Berlin entsteht Zukunft.

Berlin – Stadt der Zukunft
Berlin ist als Boom-Stadt idealer Investitionsstandort mit steigender Bevölkerung und wachsendem Arbeitskräftepotenzial. Dafür sorgen auch die für eine Stadt dieser Größe günstigen Arbeitskosten, Mieten und Preise.

Zukunftsbranchen wie Informations- und Kommunikationstechnologie sowie Multimedia gehören zu den wichtigsten Wirtschaftszweigen. Auch die chemische, pharmazeutische, die Elektro- und Nahrungsmittelindustrie sowie der Maschinenbau bieten Wachstumspotenziale. Bis zu 500.000 Arbeitsplätze sollen Studien zufolge bis 2020 im Ballungsraum Berlin-Brandenburg entstehen, auch dank internationaler Investitionen.

Als Hauptstadt ist Berlin Sitz zahlreicher Wirtschaft- und Interessenverbände und ein Tourismus-Magnet mit mehr als 8 Mio. Touristen im letzten Jahr. Die zweitgrößte Stadt der EU ist eine Metropole von Weltrang.

Berlin – das schlagende Herz Europas
Was immer man sucht: Berlin hat es. Die bedeutendsten Museen, die besten Opern- und Konzerthäuser, die aufregendsten Geschäfte, die angesagteste Club- und Partykultur, die facettenreichste Kreativszene Europas. Berlin hat Metropolen wie London oder Paris längst den Rang abgelaufen.

Zahlen, Daten, Fakten

Zahlen, Daten, Fakten

Bauerrichtung mit Unterstützung der IBB

Die Wohnanlage Berlin Hafenplatz wurde  im Rahmen der Internationalen-Bau-Austellung (IBA) 1989 unter Einsatz von öffentlichen Mitteln errichtet. Mit der Investitionsbank Berlin (IBB) ist Anfang 2010 ein Vertrag über die weitgehende Rückführung der öffentlichen Mittel und die Änderung der mit der Förderung verbundenen Auflagen vereinbart worden.

Die getroffenen Regelungen geben den Mietern Schutz vor Eigenbedarfskündigungen, berücksichtigen aber ansonsten die wirtschaftlichen Interessen eines Eigentümers. Die Kostenmiete tritt anstelle des Berliners Mietspiegels, eine Eigennutzung freier Wohnungen ist für den Eigentümer – auch bei einem späteren Weiterverkauf - jederzeit möglich.

In den mit der IBB geschlossenen Vertrag treten die Erwerber im Rahmen des Kaufvertragsabschlußes ein.


Objektbeschreibung

Die Wohnungen befinden sich in 12 in geschlossener Blockrandbebauung errichteten Häusern mit unterschiedlicher Architektur und Fassadengestaltung. Die interessante und aufgelockerte Architektur resultiert aus der Zusammenarbeit mehrerer Architekturbüros im Rahmen der Internationalen Bauausstellung 1989 und gibt der Wohnanlage eine hohe Individualität und Attraktivität, hier herrscht kein uniformes Erscheinungsbild. 

Die einzelnen Gebäude sind auf einem 6.266 qm großen Grundstück in 5-geschossiger Bauweise errichtet und gliedern sich um einen großzügigen grünen Innenhof.  Die Wärme- und Warmwasserversorgung der Wohnanlage erfolgt über eine zentrale Heizungsanlage mit Gas.

Die Fassaden sind straßenseitig mit Kerndämmung und
11,5 cm starken Verblendmauerwerk ausgebildet. Hofseitig erhalten die Außenwände zur Zeit eine 10 cm starke Fassadendämmung.

Die Wohnungen teilen sich auf in 2  Zimmer-Wohnungen für Singles und kleinere Haushalte, 3- und 4- Zimmer-Wohnungen bis hin zu familiengerechten 5 Zimmer-Wohnungen. Die Wohnungsgrößen liegen zwischen 48 qm und 134 qm. Alle Wohnungen sind mit einem  Aufzug erreichbar und verfügen in der Regel über Wintergärten, Terrassen, Loggien, Balkone oder französische Balkone.

Unser Immobilienangebot in einer Top-Lage von Berlin

Unser Immobilienangebot in einer Top-Lage von Berlin

Die Wohnungen der INDUSTRIA befinden sich in ausgezeichneter Lage: in fußläufiger Entfernung vom Potsdamer Platz bzw. Tiergarten!

Es handelt sich um insgesamt 101 Wohn-, 6 Gewerbeeinheiten und 109 Stellplätze, die mit Renditen ab 5% überwiegend zur Kapitalanlage angeboten werden. Die gepflegte Wohnanlage aus dem Jahre 1989 befindet sich direkt gegenüber einer kleinen Parkanlage, S- und U-Bahn sind in wenigen Minuten zu erreichen. Schulen/Kindergärten und kleinteilige Einkaufsmöglichkeiten befinden sich im unmittelbaren Objektumfeld. In der direkten Nachbarschaft haben sich Verwaltungszentralen und Hotelketten angesiedelt, mit denen sich die Lage weiterhin positiv entwickelt. Staatsbibliothek, Berliner Philharmonie und die Neue Nationalgalerie - um nur einige Beispiele zu nennen - sind rasch zu Fuß zu erreichen.

Die Nähe zur Berliner Mitte ist attraktiv. Gutverdiener, junge Familien und Kreative haben am Wohnen und Leben hier Gefallen gefunden.

Preisbeispiele:

Dessauer Str. 22, 2 ZKB, ca. 71 qm, KP 119.560 €
Dessauer Str. 22, 5 ZKB, ca. 127,7 qm, KP 223.200  €

Hafenplatz 1, 4 ZKB, ca. 104,5 qm, KP 185.040 €
Hafenplatz 2, 2 ZKB, ca. 74 qm, KP 130.110 €

Schöneberger Str. 7, 3 ZKB, ca. 80,8 qm, KP 137.360 €
Schöneberger Str. 10, 3 ZKB, ca. 83,4 qm, KP 139.280 €
Schöneberger Str. 13, 5 ZKB, ca. 123 qm, KP 206.250 €

Für Fragen oder Auskünfte rund um die Immobilien in Berlin steht Ihnen Herr Christof Jung unter 069 - 83 83 98 70 gerne zur Verfügung!

Mehr Info

Empfehlen Sie uns weiter!

Empfehlen Sie uns weiter!

Sie kennen jemanden, der eine Immobilie erwerben möchte? Dann empfehlen Sie doch die Top-Immobilien der INDUSTRIA zu einmalig güstigen Konditionen der Degussa Bank!

Ihre Empfehlung ist nicht nur die beste Werbung für uns, sondern lohnt sich auch richtig für Sie:

Wenn Ihre Empfehlung zum Kauf einer INDUSTRIA-Immobilie führt, können Sie aus verschiedenen Konzernangeboten der Degussa Bank im Wert von 1.000 Euro auswählen.

Nutzen Sie Ihre Chance!

Weitere Auskünfte geben Ihnen gerne:

Brigitte Nickert, Telefon (069) 83 83 98 - 71
Katja Uhlmann, Telefon (069) 83 83 98 - 72

Offene Immobilienfonds

Offene Immobilienfonds

Im September 2010 hat die Bundesregierung in einem Regierungsentwurf das Gesetz zur Stärkung des Anlegerschutzes und Verbesserung der Funktionsfähigkeit des Kapitalmarktes vorgestellt. Der Entwurf enthält insbesondere eine Neugestaltung der Regelungen zu offenen Immobilienfonds im Investmentgesetz. Die vorgesehenen Änderungen betreffen

- Mindesthaltefristen
- die Bewertung durch Sachverständige
- das Ausschüttungsverhalten sowie
- Regelungen zur Anteilsrücknahme.

Mehr Info

Hannover – Leben im Herzen von Deutschland!

Hannover – Leben im Herzen von Deutschland!

Willkommen in der Stadt der Messen, der Wissenschaft, des Lebens. Hannover ist viel mehr als Verkehrsknoten, Verwal-tungsmittelpunkt und Finanzzentrum. Die Landeshauptstadt zeigt sich gleichzeitig international und beschaulich, richtungsweisend und traditionsbewusst. Ob Global Player oder junge Familie, Hannover bietet jedem das Richtige.

Sehen und gesehen werden
Auf dem größten Messegelände der Welt finden CeBIT und HANNOVER MESSE statt. Jedes Jahr überzeugen viele weitere Leitmessen mit Individualität, Internationalität und Themenvielfalt. Deutschlands wichtigster Messeplatz war folgerichtig prädestiniert als Location der EXPO 2000 – weltoffen und sympathisch.

Arbeiten und Entwickeln
In der Region Hannover werden 20 Prozent des Brutto-Inlandsproduktes des Bundeslandes erwirtschaftet. Ansässige Unternehmen besetzen Schlüsselbereiche der Wirtschaft wie Biotechnologie, Medizintechnik und Life Science. Nationale und ausländische Unternehmen, wie die Continental AG, Volkswagen, der Fahrzeugsystemhersteller WABCO oder auch TUI, wählten die Stadt oder die Region als Firmensitz. Hervorragende Wohnbedingungen und eine perfekte Anbindung an alle Ballungszentren Deutschlands machen den Standort zusätzlich attraktiv.

Forschen und Vordenken
Mit Universitäten, Forschungseinrichtungen und Fachhochschulen hat der Medizin-, Technologie- und Forschungsstandort viel zu bieten. So ist zum Beispiel die Medizinische Hochschule Hannover (MHH) Spitzenreiter der deutschen Transplantationsmedizin. Der Medical Park Hannover, innovativer Gründerstandort, schafft Synergien durch Nähe und verbindet Management und Forschung.


Preise Hannover 2

Mehr Info

Wohnungsmarkt Deutschland

Wohnungsmarkt Deutschland

Wohnungsinvestitionen in Deutschland erfreuen sich derzeit wieder wachsender Beliebtheit. Dies gilt nicht nur für institutionelle, sondern auch für private Investoren. Hauptmotive für Investitionen sind die im Vergleich zu Alternativanlagen attraktiven Renditen sowie die Suche nach Inflationsschutz und Wertsicherheit.

Tatsächlich gibt es gute Gründe, über ein Engagement in Wohnimmobilien nachzudenken.
Die Finanzierungszinsen sind niedrig, in Deutschland ist es nicht wie in den USA oder bei europäischen Nachbarn zu einer Preisblase gekommen, die Neubauzahlen sind seit Jahren niedrig und die deutsche Wirtschaft ist auf dem Weg der Erholung.

Deutsche Bank Research prognostiziert für 2010 insgesamt einen Anstieg der Hauspreise in Deutschland um 1 %. Für 2011 liegt die Prognose bei 1,5 %. Dabei ist allerdings ein differenzierter Blick auf die Wohnungsmärkte erforderlich. Insbesondere die regionalen Unterschiede sind erheblich.

Die größten Risiken für den deutschen Wohnungsmarkt liegen in den demografischen Trends. In wachstumsstarken Regionen wird die Nachfrage nach Wohnraum kontinuierlich weiter ansteigen. Dagegen wird in strukturschwachen Gebieten eine arbeitsbedingte Abwanderung die Wohnungsmärkte belasten.

Insgesamt wird die Einwohnerzahl Deutschlands nach Prognosen des statistischen Bundesamtes bis zum Jahre 2050 um 10-15% sinken. Dies wird sich jedoch regional sehr unterschiedlich vollziehen. Für die wirtschaftstarken Ballungsräume, an Standorten mit Arbeitsplatz- und Bildungsangeboten wird eine teilweise starke Bevölkerungs-
konzentration prognostiziert. Der Bevölkerungsverlust wird sich hauptsächlich in strukturschwachen Gebieten und im ländlichen Raum vollziehen.

Mehr Info

Pressestimmen

Pressestimmen

Preise für Wohnimmobilien steigen wieder

Erstmals seit Anfang 2009 haben die Immobilienpreise in Deutschland im Frühjahr laut einer Umfrage wieder zugelegt. Dank der wirtschaftlichen Erholung und der steigenden Zuversicht am Markt dürfte sich der Trend auch im Sommer fortsetzen.

Der jüngste Anstieg der Preise zwischen April und Juni 2010 spiegelt nach VDP-Angaben steigenden Optimismus am Markt und die wirtschaftliche Erholung wieder. Im zweiten Quartal hatte die gesamte deutsche Wirtschaftsleistung um 2,2 Prozent zugelegt und damit so stark wie seit rund zwei Jahrzehnten nicht mehr.

Quelle: Capital, 17.08.10

Mehr Info

Gewinner von "Go for Gold" stehen fest

Gewinner von "Go for Gold" stehen fest

Von Juni bis Ende August lief unser Gewinnspiel "Go for Gold".
Für die Bekanntgabe der persönlichen E-Mail-Adresse und das damit verbundene Abo an unserem Newsletter konnten die Teilnehmer einen von 3 Goldbarren im Wert von je 1.000  EUR gewinnen.

Wir freuen uns über die große Resonanz, weit über 1.000 Karten sind in den letzten 3 Monaten bei uns eingegangen.

Unter Aufsicht des Rechtsanwalts und Notars Herrn Dr. Gerhard Pilger aus Frankfurt wurden am 10.09.2010 die drei glücklichen Gewinner gezogen und bereits per E-Mail benachrichtigt.

Herzlichen Glückwunsch!

Industria-Immobilien-Spezialfonds „Wohnen Deutschland“ investiert in erstes Wohnungsportfolio

Industria-Immobilien-Spezialfonds „Wohnen Deutschland“ investiert in erstes Wohnungsportfolio

Industria hat für den Immobilien-Spezialfonds „Wohnen Deutschland“ ein erstes Wohnungsportfolio mit einem Investitionsvolumen von knapp 20 Millionen Euro erworben. Bei dem Portfolio handelt es sich um sechs Wohn- und Geschäftshäuser mit insgesamt 196 Wohn- und Gewerbeeinheiten an den Standorten Berlin, Freiburg, Rastatt, Koblenz und Wiesbaden.
Der Wohnanteil des Portfolios beträgt 95 Prozent. Verkäufer ist ein Luxemburger Immobilienfonds, der von der Atos Asset Management AG, Hamburg, beraten wird.

Der Immobilien-Spezialfonds „Wohnen Deutschland“ wird von der IntReal International Real Estate Kapitalanlagegesellschaft mbH (IntReal) mit Sitz in Hamburg betreut. Die Verantwortung für Einkauf und Asset Management liegt bei der Industria Bau- und Vermietungsgesellschaft.

IntReal hat Administration, Fondsbuchhaltung und Risikomanagement für das Sondervermögen übernommen. Die Immobilien-Service-KAG wurde 2009 gegründet und ist ein 100-prozentiges Tochterunternehmen der Warburg - Henderson Kapitalanlagegesellschaft für Immobilien mbH, Hamburg.

Mehr Info

Neue Wohnungsbestände in Hannover und Oldenburg

Neue Wohnungsbestände in Hannover und Oldenburg
Im August dieses Jahres haben wir weitere 180 Wohneinheiten für den eigenen Immobilienbestand erworben. Die nach WEG geteilten Wohnanlagen befinden sich in Hannover und Oldenburg. Die Wohn-/Nutzfläche des Portfolios beläuft sich auf 11.500 qm. Die Wohneinheiten sind zu durchschnittlich 6,-- €/qm mtl. vermietet. Verkäufer des Portfolios ist ein Gemeinschaftsunternehmen von ThyssenKrupp und Commerz Real AG. Mehr Info

Unser Angebot im Überblick

Unser Angebot im Überblick

Unser Angebot

Für Fragen zu den einzelnen Objekten steht Ihnen gerne Herr Christof Jung unter Tel.: 069 - 83 83 98 70 zur Verfügung!

Konzept „IMMO+Sicherheit“ – eine sichere Vermögensanlage

Konzept „IMMO+Sicherheit“ – eine sichere Vermögensanlage

Sie kaufen – INDUSTRIA betreut

In der aktuellen wirtschaftlichen Situation hat Sicherheit für viele Anleger Priorität. Die einen investieren in Gold, die anderen in Beton-Gold. In den großen Städten melden Banken einen kräftigen Anstieg des Immobiliengeschäfts. Der Baufinanzierer der Allianz meldet einen Anstieg von 40 Prozent im ersten Quartal. Während viele Vermögenswerte durch die Finanzkrise belastet wurden, haben sich Wohnimmobilien wertstabil und sicher gezeigt. In ausgewählten Städten steigen die Preise sogar.

Wirtschafts- und Inflationssorgen sowie die enorme Staatsverschuldung erhöhen die Nachfrage nach Sachwerten noch: „Die Nachfrage nach Wohn- und Geschäftshäusern sowie Eigentumswohnungen ist deutlich gestiegen“, berichtet Jürgen Michael Schick, Vizepräsident des Immobilienverbands Deutschland (IVD). In den Großstädten verspüren Banken und Sparkassen deshalb einen kräftigen Anstieg im Immobiliengeschäft. „Die Nachfrage nach Mietshäusern und Wohnungen ist außerordentlich hoch“, berichtet Ulrike Zobel, Immobilienexpertin der Hamburger Sparkasse.

Mehr Info

Unabhängige Institute bestätigen die positive Entwicklung Mannheims!

Unabhängige Institute bestätigen die positive Entwicklung Mannheims!
Der Immobilien Kompass der Zeitung Capital bestätigt dem Immobilienstandort Mannheim großes Potenzial: „Im aktuellen Ranking des European Regional Economic Growth Index (E-Regi) von LaSalle Investment Management verbesserte sich Mannheim um fünf Plätze auf Rang elf. Der Index misst, in welchen der 91 europäischen Ballungsräume die Nachfrage nach Immobilien mittelfristig am höchsten sein wird. In Deutschland stehen nur München und Stuttgart besser da.“

Die Research-Abteilung der Deutschen Bank ging bereits Mitte letzen Jahres der Frage nach, welche Standortfaktoren für eine Investition in Wohnimmobilien ausschlaggebend sind und schreibt dazu: Die Rezession erfasst auch die europäischen Immobilien. Zwar gelten die deutschen Wohnungsmärkte als vergleichsweise stabil. Allerdings lohnt auch hier die Differenzierung, denn es gibt regionale Unterschiede. Zwei einfache Unterscheidungsmerkmale geben gute Hinweise auf die Wertstabilität von Wohnungen: Zum einen der Anteil von Studierenden und zum anderen der Anteil des produzierenden Gewerbes in einer Stadt – achten Sie auf „Unistädte“.

Der Plötz Immobilienführer für Deutschland, der von der Frankfurter Allgemeinen Zeitung herausgegeben wird, attestiert dem Mannheimer Immobilienmarkt eine positive Entwicklung. Im Städteranking 2008 der Initiative „Neue Soziale Marktwirtschaft“ belegte Mannheim im Standortvergleich mit 50 deutschen Großstädten einen hervorragenden siebten Platz! Mehr Info

Der Standort Mannheim: Universitätsstadt im Zentrum der Metropolregion Rhein-Neckar

Der Standort Mannheim: Universitätsstadt im Zentrum der Metropolregion Rhein-Neckar

Die Stadt Mannheim bildet mit ca. 310.000 Einwohnern das wirtschaftliche und kulturelle Zentrum der europäischen Metropolregion Rhein-Neckar mit seinen insgesamt 2,35 Millionen Einwohnern und ca. 800.000 Beschäftigten. Mannheim ist eine bedeutende Handelsstadt und wichtiger Verkehrsknotenpunkt zwischen Frankfurt am Main und Stuttgart, unter anderem mit dem zweitgrößten Rangierbahnhof Deutschlands, ICE-Anbindung und einem der größten Binnenhäfen Europas.

Kurz gesagt gilt Mannheim heute als innovativer Wirtschaftsstandort, als Dienstleistungs- und Handelszentrum.

Mehr Info

Mannheim-Lindenhof / Niederfeld, Sentastr. 13-15

Mannheim-Lindenhof / Niederfeld, Sentastr. 13-15

Investieren in Mannheims beste Wohnlage mit sicherer und hoher Rendite

  • Bestlage Mannheims
  • Nähe Waldpark und Rhein
  • Objekt in verkehrsberuhigter Zone
  • Kaufpreis ab EUR 59.000,- 
  • 1-Zi-ETW ca. 35 qm, 5-Zi-ETW ca.167 qm
  • Baujahr 1995
  • Balkon oder Loggia
  • Aufzug und Tiefgarage
  • Hochwertige Ausstattung
  • Sehr gut vermietbare Lagen
  • Auf Wunsch mit Mietsicherheit
Mehr Info

Mannheim, Marie-Bernays-Platz 12-14, 13-15 u.a.

Mannheim, Marie-Bernays-Platz 12-14, 13-15 u.a.

Genießen Sie ruhiges Wohnen und Erholung in netter Nachbarschaft!

  • Gute AB-Verkehrsanbindung
  • Sehr attraktiver Innenhof
  • Sehr gepflegte Anlage
  • Kaufpreis ab EUR 56.200,- 
  • 1-Zi-ETWs bis 3-Zi-ETWs
  • ca. 73 qm bis ca. 150 qm
  • Baujahr 1996
  • Balkone
  • Kellerraum
  • Ruhiges Umfeld
  • Tiefgaragenplatz vorhanden
  • Gut vermietbare Lage
Mehr Info

Mannheim-Innenstadt, B4 2-5, 15

Mannheim-Innenstadt, B4 2-5, 15

Wohnen im Zentrum von Mannheim inmitten einer grünen Oase

  • Direkt in Mannheims City
  • Kurfürstliches Schloß und Uni nur wenige Meter entfernt
  • Objekt umgeben von vielen Grünzonen, sehr gepflegter Innenhof
  • Kaufpreis ab EUR 64.000,- 
  • 1-Zi-ETWs bis 4-Zi-ETWs
  • ca. 39 qm bis ca.120 qm
  • Baujahr 1984
  • Balkone
  • Tiefgaragenplätze vorhanden
  • Top-Innenstadtlage
  • Helle, große Räume
  • Sehr gut vermietbare Lage
Mehr Info

Mannheim-Lindenhof / Niederfeld, Feldbergstr. 56 – 58, 64

Mannheim-Lindenhof / Niederfeld, Feldbergstr. 56 – 58, 64

Preisgünstiges Wohnen in Bestlage von Mannheim - Genießen Sie den Ausblick!

  • Traumhafter Ausblick über Lindenhof
  • Nähe Waldpark und Rhein
  • Schönes grünes Umfeld mit vielen Wiesen + Grünflächen
  • Kaufpreis ab EUR 68.000,- 
  • 2-Zi-ETWs bis 4-Zi-ETWs
  • ca. 45 qm bis ca.106 qm
  • Baujahr 1973 und 1985
  • Balkon, Loggia oder Terrasse
  • Tiefgarage + Stellplätze mögl. 
  • Aufzug
  • Sehr gut vermietbare Lage
  • Auf Wunsch mit Mietsicherheit
Mehr Info

Mannheim, N2-4

Mannheim, N2-4

Zentral und Parknahwohnen in Mannheim

  • Direkt am Paradeplatz
  • Top-Innenstadtlage
  • Uni und Einkaufsmeile sind wenige Meter entfernt
  • Kaufpreis ab EUR 56.300,- 
  • 1-Zi-ETWs bis 2-Zi-ETWs
  • ca. 24 qm bis ca. 56 qm
  • Baujahr 1998
  • EG (Gewerbe) und 6 Vollgeschosse
  • Tiefgaragenplätze vorhanden
  • Baujahrestypisch sehr hochwertig
  • Attraktiver Grundriss
  • Sehr gut vermietbare Lage
Mehr Info

Mannheim-Oststadt, Otto-Beck-Str. 12

Mannheim-Oststadt, Otto-Beck-Str. 12

Mannheims beste Wohnlage mit Zentrumsnähe wartet auf Sie!

  • Direkt am Paradeplatz
  • Top-Innenstadtlage
  • Uni und Einkaufsmeile sind wenige Meter entfernt
  • Kaufpreis ab EUR 107.000,- 
  • 2-Zi-ETWs bis 6-Zi-ETWs 
  • ca. 73 qm bis ca. 150 qm
  • Baujahr 1952
  • Balkone
  • Aufzug
  • Nähe Luisenpark
  • Zentrum ca. 500 m entfernt
  • Sehr gut vermietbare Lage
Mehr Info

Die Fakten

Die Fakten
  • Wirtschaftsstarker Ballungsraum Mannheim
  • Gut bis sehr gut vermietbare Lagen
  • Gepflegte Objektbestände
  • Kaufpreisfinanzierung bis zu 100% durch die Degussa Bank möglich
  • Auf Wunsch mit Mietsicherheit
  • Renditen bis zu 6%
  • Zusätzlich können positive steuerliche Effekte erzielt werden
Mehr Info

Ausblick: Wohnungen in attraktiven Lagen für IMMO+Sicherheit

Ausblick: Wohnungen in attraktiven Lagen für IMMO+Sicherheit

In 2009 wurden aufgrund der Finanzkrise sichere Anlagemöglichkeiten gesucht. Wir stellen fest, dass ich der Trend  auch in diesem Jahr fortsetzt: die befürchtete Euro-Abwertung führt dazu, dass Anleger nach wie vor wertbeständige, inflationsgeschützte Anlagemöglichkeiten suchen.

Mit IMMO+Sicherheit reagieren wir auf die Nachfrage und bieten eine sichere, werthaltige Anlage-Alternative:

Unser Angebot

  • Für ausgewählte attraktive Immobilien bieten wir:
    • bis zu 6,0 % p.a. Mietrendite
    • günstige Fremdkapitalzinsen
      • derzeit 4,5 % p.a. nominal
      • 10 Jahre fest
      • ohne Bearbeitungsgebühren
    • 10 Jahre Mietsicherheit
  • Die angebotenen Wohnungen befinden sich in wirtschaftsstarken Ballungsräumen und sind daher gut vermietbar.
  • Die Wohnungen sind vermietet. Mieter werden im Rahmen der Mietverwaltung betreut.
  • Garantierte Mietsicherheit für 10 Jahre. Nach 5 Jahren erfolgt eine Überprüfung der Miethöhe und ggf. eine Anpassung an die neue Marktmiete.
  • Auf Wunsch Finanzierung des Investments bis zu 100%.
  • Zusätzlich können mit dem Erwerb positive steuerliche Effekte erzielt werden.

Argumente die für sich sprechen

  • Wohnimmobilien sind eine historisch sichere und überschaubare Anlageform.
  • In Zeiten der Krise muss die Vermögenssicherung im Vordergrund stehen.
  • Für die Wohnimmobilie sprechen viele Argumente:
    • Stabile Mieterträge
    • Steigende Nachfrage in Ballungsräumen
    • Steigende Haushaltszahlen
    • Geringes Neubauvolumen
  • Unsere Verkaufspreise liegen deutlich unter Neubaukosten.
  • Die langfristig gesicherten Mieteinnahmen übersteigen die Zinskosten auch bei Vollfinanzierung.
    • Die Miete deckt Teile der Tilgung
    • Tilgung bedeutet Vermögensaufbau
  • Gemeinsam mit der Degussa Bank bieten wir Investition, Finanzierung und Service aus einer Hand.
Mehr Info

Änderungen in 2010

Änderungen in 2010
Der Jahreswechsel bringt auch immer vielfältige Änderungen in der Gesetzgebung sowie im Steuerrecht mit sich. Auch wenn das Jahr nun schon fast 6 Wochen alt ist, anbei eine kurze, nicht vollständige Zusammenstellung der wichtigsten Änderungen für das Jahr 2010: Mehr Info

Gutes Ergebnis für die INDUSTRIA in 2009!

Gutes Ergebnis für die INDUSTRIA in 2009!
Großer Gewinner der Finanzkrise war im letzten Jahr ganz eindeutig die Immobilie. Steigende Angst vor Inflation und der Mangel an sicheren und rentablen Anlagealternativen machte und macht für viele Anleger eine Investition in Wohnimmobilien interessant. Historisch günstige Konditionen für Immobilienkredite haben das Geschäft zusätzlich befeuert.

Die INDUSTRIA hat 2009 von dieser Marktsituation profitiert. So konnten knapp 400 Wohneinheiten mit einem Volumen von 39,3 Mio € überwiegend an Kapitalanleger veräußert werden. Für den weiteren strategischen Ausbau des Privatisierungsgeschäfts wurden mehr als 700 Wohnungen mit einer Mietfläche von über 51.000 m² angekauft.

Dem Jahr 2010 blicken wir optimistisch entgegen. Gemeinsam mit unserer Muttergesellschaft Degussa Bank haben wir innovative Vertriebskonzepte entwickelt und stellen uns den neuen Anforderungen des Marktes. Mehr Info

Verkaufsstart in Bad Nauheim

Verkaufsstart in Bad Nauheim

Ende des letzten Jahres konnte die INDUSTRIA 40 Wohnungen in guter Lage in einer der ältesten und bekanntesten Kurstädte Deutschlands erwerben: Bad Nauheim, gelegen inmitten der reizvollen Landschaft an den Ausläufern des Taunus

Das Objekt befindet sich in einer ruhigen Wohngegend unmittelbar am südlichen Kurpark von Bad Nauheim, direkt an den Salinen. Die sehr gepflegten Außenanlagen zeichnen sich durch einen gewachsenen Baumbestand, angelegte Kinderspiel- und Grünflächen aus.

Die unmittelbare Nachbarschaft ist durch mehrgeschossigen Wohnungsbau und Einfamilienhäuser geprägt. Entlang der Kurparks befinden sich Kliniken und Seniorenstifte. Die Innenstadt Bad Nauheims liegt in ca. 1 km, das Usa–Wellenbad fußläufig in 400 Meter Entfernung.

Mehr Info

BFW zum Koalitionsvertrag: „Mehr Rechte für Vermieter“

BFW zum Koalitionsvertrag: „Mehr Rechte für Vermieter“
Koalition plant Klimaschutz im Mietrecht zu verankern, EnEV 2012 zurückzustellen und eine dauerhafte Anhebung der Freigrenze bei der Zinsschranke auf 3 Mio. Euro
 
Berlin, 26. Oktober 2009 – „Der Koalitionsvertrag zwischen CDU/CSU und FDP enthält einige gute Nachrichten für Immobilieneigentümer und Investoren“, kommentierte Walter Rasch, Präsident des BFW Bundesverband Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen, Spitzenverband der privaten Immobilienwirtschaft, heute in Berlin. „Insbesondere im Bereich Klimaschutz wurden wesentliche Forderungen der Immobilienwirtschaft berücksichtigt. So soll es eine weitere Verschärfung der EnEV vorerst nicht geben. Zunächst wird die EnEV 2009 evaluiert. Wir begrüßen zudem, dass die mietrechtlichen Hürden bei energetischen Maßnahmen beseitigt werden sollen.“ Rasch bewertete zudem die geplanten Verbesserungen bei der Erbschaftsteuerreform sowie die dauerhafte Anhebung der Freigrenze bei der Zinsschranke auf drei Millionen Euro als positiv.
  Mehr Info

Aktuelle Angebote zur Kapitalanlage mit IMMO+Steuern

Aktuelle Angebote zur Kapitalanlage mit IMMO+Steuern

Marburg, Holderstrauch / Am Hasenküppel
z.B. 6Zi, ca. 140,9 m², 1. OG, KP 191.533 €, Mietertrag 10.582,20 € p.a., Steuererstattung einmalig bei 42% 8.446,61 €

Frankfurt, Rödelheim
z.B. 3Zi, ca. 74 m², 5.OG, KP 104.040,50 €, Mietertrag 5.748,24 € p.a., Steuererstattung einmalig bei 42% 4.588,19 €

Rodenbach
z.B. 3Zi., ca. 76,30 m², 3.OG, KP 107.990,13 €, Mietertrag 5.966,45 € p.a., Steuererstattung einmalig bei 42% 4.762,36 €

Hanau-Großauheim
z.B. 3Zi, ca. 80 m², 2.OG, KP 105.336 €, Mietertrag 5.819,81 € p.a., Steuererstattung einmalig bei 42% 4.645,32 €

München-Haar
z.B. 3Zi., ca. 78,88 m², 2.OG, KP 167.573,18 €, Mietertrag 9.258,42 €  p.a., Steuererstattung einmalig bei 42% 7.389,98 €

Rüsselsheim
z.B. 2Zi., ca. 58,2 m², 2. OG, KP 95.273,98 €, Mietertrag 5.263,89 € p.a., Steuererstattung einmalig bei 42% 4.201,58 €

Weitere Informationen zu diesem Thema erhalten Sie von Christof Jung unter Tel.: 069 – 83 83 98-70 oder
0172 – 67 505 90.

Mehr Info

Sicher investieren und Steuern sparen mit IMMO+Steuern

Sicher investieren und Steuern sparen mit IMMO+Steuern

Die Immobilie gilt nach wie vor als attraktive Geldanlage. Die Investition in eine Immobilie ist dabei nicht nur unter Rendite-Aspekten, sondern auch im Hinblick auf steuerliche Vorteile interessant. Noch haben Sie im laufenden Jahr Zeit, steueroptimierende Maßnahmen zu ergreifen. Daher präsentieren wir Ihnen heute das nächste Produkt aus unserer Linie IMMO+: IMMO+Steuern!

Wir bieten Ihnen Immobilien in wirtschaftsstarken Ballungsräumen

- mit 100% Kaufpreisfinanzierung
- mit 10 Jahren Mietausfallgarantie
- in guten, werthaltigen Lagen

Mehr Info

Ankauf neuer Wohnungsbestände

Ankauf neuer Wohnungsbestände

Für unsere Newsletterabonnenten bereits ab heute - vor Vertriebsstart - erste Informationen zu diesen Objekten:

Im Oktober dieses Jahres haben wir weitere 63 Wohneinheiten in Wiesbaden, Worms und Mannheim von der GEB in Hockenheim erworben.

Bei Interesse an diesen Standorten sprechen Sie uns bitte an!

Herr Christof Jung, Tel.: 069 - 83 83 98 - 70 oder
mobil 0172 - 67 505 90

Mehr Info

Global CashCard der Degussa Bank - die perfekte Reisekasse!

Global CashCard der Degussa Bank - die perfekte Reisekasse!

Die Kreditkarte wird als Zahlungsinstrument immer beliebter, besonders im Ausland. Trotzdem geht es nicht ganz ohne Bargeld, zum Beispiel für Taxi, Bus oder einfach das Eis in der nächsten Eisdiele. Hierfür setzen Bundesbürger auch im Ausland zunehmend auf die Bargeldversorgung am Geldautomaten. Die Vorteile liegen auf der Hand. So müssen keine großen Bargeldsummen mit auf Reisen genommen werden und die Kosten für das Bargeld sind meist deutlich günstiger als in den einschlägigen Wechselstuben – die neben ungünstigen Wechselkursen oft zusätzliche Gebühren berechnen, auch wenn die Konditionen an den Auslands-Geldautomaten vergleichsweise gut erscheinen können, die durchschnittlich fünf bis zehn Euro je Auslands-Bargeldabhebung, die bei den marktüblichen Kreditkarten und ec-/Maestro-Karten anfallen, leicht zu einem nicht zu unterschätzenden  Kostenblock werden. Und was für die Reise gilt, sorgt auch im Inland für manche böse Überraschung. Abhebungen am Geldautomaten sind teuer – wenn nicht der Geldautomat der eigenen Bank oder des Geldautomatenverbundes genutzt wird.

Mehr Info

Pressestimmen

Pressestimmen

Inflation und Steuern werden viele Vermögen schmälern

Die Inflation wird mit hoher Wahrscheinlichkeit das Problem der Zukunft sein. Der Finanzminister dieses Landes kann bei nüchterner Analyse keine Kredite mehr aufnehmen. Weder ist er in der Lage, die Zinsen zu bezahlen, noch wird er die Kredite tilgen können. Trotzdem verlängern die Politiker die Abwrackprämie für alte Autos, und mit Sicherheit werden ihnen im Wahlkampf weitere Ideen einfallen, um die Wähler auf ihre Seite zu ziehen.

Mehr Info

Hanau Großauheim – wohnen, wie andere Menschen Urlaub machen!

Hanau Großauheim – wohnen, wie andere Menschen Urlaub machen!
Großauheim ist mit seinen knapp 12.000 Einwohnern der zweitgrößte Stadtteil von Hanau und zeigt sich dem Besucher mit dem Mainpanorama von seiner schönsten Seite. In traumhafter Lage des Ortsteils Waldsiedlung befinden sich die Wohnungen der INDUSTRIA auf einem über 13.500 m² großen, parkähnlichen Grundstück mit altem Baumbestand. Die herrliche Ruhe der Wohngegend in Verbindung mit der Nähe zu Hanau macht die Lage dieser Wohnungen einzigartig. Morgens auf dem Balkon frühstücken, dem Gezwitscher der Vögel lauschen, mit Blick ins Grüne – hier können Sie leben, wie andere Menschen Urlaub machen! Mehr Info

Neues Produkt der IMMO+ Linie: IMMO+Zinsbonus

Neues Produkt der IMMO+ Linie: IMMO+Zinsbonus
Bereits in der letzten Newsletter-Ausgabe haben wir Ihnen mit Immo+Sicherheit das erste Produkt der neuen Linie IMMO+ der INDUSTRIA vorgestellt. Heute präsentieren wir Ihnen eine weitere Folge: IMMO+Zinsbonus. Mehr Info

INDUSTRIA erwirbt Wohnungsbestand zur Privatisierung

INDUSTRIA erwirbt Wohnungsbestand zur Privatisierung
Ende Juni hat die INDUSTRIA insgesamt 520 Wohneinheiten in Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg erworben. Verkäufer des Portfolios ist GE Capital Real Estate. Der Wohnungsbestand ist zu 75% nach WEG aufgeteilt. Die Gesamtfläche beträgt 37.400 qm, das Mietvolumen 2,7 Mio. € p.a. Schwerpunkte des Portfolios liegen in Mainz und Mannheim.  Über den Kaufpreis haben die Parteien Stillschweigen vereinbart. Mehr Info

Neu in Köln: Wohnen mit freiem Blick ins Grüne!

Neu in Köln: Wohnen mit freiem Blick ins Grüne!
Köln-Urbach liegt rechtrheinisch ca. 15 km von der Kölner Innenstadt entfernt. Dank der guten Anbindung mit Bus und S-Bahn ist diese in nur 30 Min erreichbar. Alle Einkaufsmöglichkeiten zur Deckung des täglichen Bedarfs, Gastronomie, Schulen und Kindergärten sind fußläufig erreichbar. Naherholungs- und Neubaugebiete für Einfamilienhäuser sowie ein Altenzentrum befinden sich in unmittelbarer Nähe. Mehr Info

Neu: Top Wohnungen in bester Lage von Mannheim!

Neu: Top Wohnungen in bester Lage von Mannheim!

In bester Lage von Mannheim konnte die INDUSTRIA zwei wunderschöne Wohngebäude erwerben!

In der Mannheimer Oststadt hat die INDUSTRIA 62 Wohnungen übernommen. Hinzu kommen weitere 9 Wohnungen in der Waldparkstraße im Stadtteil Lindenhof.


Wohnen zwischen den Villen
Die Oststadt ist exzellent gelegen: sie grenzt unmittelbar an die Mannheimer Innenstadt, die Augusta-Anlage sowie den Luisenpark, der fußläufig von der Wohnanlage entfernt ist. Der Kern der Oststadt ist durch eine besonders schöne, villenartige Bebauung gekennzeichnet. Die Nietzschestraße liegt am Rande zu dieser Villenbebauung in einer ruhigen Anliegerstraße.

Mehr Info

2008 – INDUSTRIA erwartet ein gutes Ergebnis

2008 – INDUSTRIA erwartet ein gutes Ergebnis

Trotz der Finanzkrise wird die INDUSTRIA auf ein positives Geschäftsjahr zurück blicken können. Vielleicht war auch gerade die Finanzkrise der Auslöser für das gute Ergebnis, denn insbesondere in der zweiten Jahreshälfte haben Käufer nach einer sicheren Geldanlage gesucht und verstärkt auf Immobilien gesetzt. Bis Ende Oktober hat die INDUSTRIA 300 Wohneinheiten mit einem Volumen von 27,3 Mio. € an Kunden übergeben können.

Im Bereich Ankauf konnten wir Objekte in Mainz, Köln, Mannheim und Regensburg erwerben. Die Investitionssumme belief sich auf  mehr als 20 Mio. €.

Mehr Info

Mietkauf mit Wohnriester - ein Top Angebot!

Mietkauf mit Wohnriester - ein Top Angebot!

Die INDUSTRIA macht derzeit ein auf dem Immobilienmarkt wohl einzigartiges Angebot: Mietkauf mit Wohnriester!

Warum nicht erst Probemieten? Mieten Sie eine INDUSTRIA-Wohnung und entscheiden Sie in Ruhe bis 31.12.2009, ob Sie die Wohnung erwerben möchten. Falls Sie sich entschließen, die Wohnung zu kaufen, werden Ihnen 6 Monatsmieten auf den Kaufpreis angerechnet!

Mehr Info

Pressestimmen

Pressestimmen

Neuestes Empirica Miet- und Kaufpreis-Ranking für das 3. Quartal 2008 liegt vor: Mieten und Kaufpreise steigen in vielen Deutschen Städten

Das Researchinstitut Empirica, Berlin, hat die Ergebnisse seines Miet- und Kaufpreisrankings für das 3. Quartal 2008 veröffentlicht. Demnach sind die Mietpreise auf breiter Front angestiegen: In 68% der 118 untersuchten Städte müssen Mieter tiefer in die Tasche greifen als noch vor einem Jahr. So sind die Mieten gegenüber dem Vorjahr in Frankfurt a.M. um 4%, in München um 5% und in Hamburg sogar um 11% gestiegen.

Auch beim Kauf von Wohnimmobilien muss in weiten Teilen mehr gezahlt werden: In 60 von 180 Städten ist ein Preisanstieg zu verzeichnen. Z.B. München plus 2%, Frankfurt a.M. plus 2%, Stuttgart plus 2%, Köln plus 4% und Heidelberg plus 11%.

In der Finanzkrise sucht der Kunde Sicherheit für seine Geldanlage!

So schreibt das Handelsblatt in seiner Ausgabe am 02.11.2008 : Weil stark schwankende Anlageformen wie Aktien in diesem Jahr deutlich im Minus stehen, erfreuen sich alle Produkte mit überschaubarem Risiko oder einem Status als „sicherer Hafen“ großer Beliebtheit.

Mehr Info

Immobilien als Alternative in der Finanzkrise?

Immobilien als Alternative in der Finanzkrise?

Ist jetzt die Zeit zum Umdenken? Was lernen wir aus der US–Immobilienkrise? Sind Sachwerte wieder interessant? Wie wird sich der Wohnungsmarkt in Deutschland entwickeln? Sind Wohnungsinvestitionen sicher?

Die Entwicklung auf den Finanzmärkten der Welt ist beunruhigend. Die globalen Auswirkungen aus der Finanzkrise sind noch nicht überschaubar. Das Streben nach Sicherheit ist in den Vordergrund getreten. Damit erlebt die Wohnimmobilie eine Renaissance. Sachwertgedanken früherer Jahre (Investition in sichere Immobilien) treten wieder in den Vordergrund. Doch wurde nicht die Finanzkrise durch die Immobilienkrise in den USA ausgelöst? Was war dort der Hintergrund? Und was ist in Deutschland anders?

Mehr Info

Wohnen in beliebter Lage von Mainz

Wohnen in beliebter Lage von Mainz

Mainz, Alfred-Mumbächer Str. 30 a-c

Zum 1. Januar 2007 hatte INDUSTRIA die Bewirtschaftung der 54 Wohnungen in der Alfred-Mumbächer-Str. 30 a-c als Generalmieter übernommen und zum 15. Februar 2008 ist die Liegenschaft in das Eigentum der INDUSTRIA übergegangen.

Interessiert? Frau Hörnke informiert Sie gerne!
Tel.: 069 - 83 83 98-74

Mehr Info

Wohnen mit Blick auf die Alpen!

Wohnen mit Blick auf die Alpen!

Haar bei München

Im Jagdfeldring / Ludwig-Thoma-Straße in Haar hat INDUSTRIA 163 Wohnungen in einer ruhigen und familienfreundlichen Wohnanlage angekauft.

Haar liegt im Landkreis München, ca. 12 km östlich des Stadtzentrums der Landeshauptstadt. Das Gemeindegebiet von Haar grenzt unmittelbar an den westlich gelegenen Stadtteil Trudering an. Haar ist in das ÖPNV-System der Stadt München eingebunden. Die S-Bahnstation Haar befindet sich in fußläufiger Entfernung zum Objekt. Die Fahrtzeit in das Stadtzentrum beträgt mit der S-Bahn rund 20 Minuten. Der Autobahnanschluss an die A99 liegt in 1,5 km Entfernung.

Informationen zu diesem Objekt erhalten Sie bei Frau Tennhard unter Tel.: 089 - 92 36 76 00 oder 0160 - 980 62 384

Mehr Info

Mietverträge mit Angehörigen

Mietverträge mit Angehörigen
Jeder, der Mieteinnahmen erzielt, darf auch Werbungskosten absetzen und so bei einem Verlust aus Vermietung und Verpachtung Steuern sparen. Voraussetzung ist, dass der Mietvertrag vom Finanzamt anerkannt wird. Bei einer verbilligten Überlassung von Wohnraum werden hierfür vom Finanzamt strenge Anforderungen gestellt. Mehr Info

Gebäudeenergieausweis - aktueller Stand

Gebäudeenergieausweis - aktueller Stand

Nach dem Beschluss des Bundeskabinetts vom 27.06.2007 wird ein verbindlicher Gebäudeenergieausweis für Bestandswohngebäude in Deutschland eingeführt mit dem Ziel, den Energieverbrauch einer Immobilie aufzuzeigen.


Was bedeutet das?

Die novellierte Energieeinsparverordnung (EnEV) schreibt Eigentümern und Vermietern vor, im Falle des Verkaufs oder der Vermietung einer Wohnung oder eines Hauses dem Käufer bzw. Mieter einen Gebäudeenergiepass vorzulegen. Der Energiepass wird nicht für einzelne Wohnungen, sondern nur für das ganze Gebäude erstellt.

Mehr Info

Miet- und Preisentwicklung von Wohnimmobilien

Miet- und Preisentwicklung von Wohnimmobilien

BulwienGesa AG : Wohnimmobilienindex steigt leicht an - Preissteigerung bei Wiedervermietungen

Der aktuelle Immobilienindex der BulwienGesa AG, Berlin, analysiert die Immobilienmarktentwicklung in Deutschland seit 1990 auf Basis von 125 deutschen Städten.

Bestandsmieten haben sich von 1990 bis 2007 immer stärker den Neubaumietpreisen angenähert. Bei den Kaufpreisen von Eigentumswohnungen war im vergangenen Jahr ähnlich wie 2006 ein Anstieg von 0,9 % zu verzeichnen.

Mehr Info

Wohnriester kommt!

Wohnriester kommt!


Die eigenen vier Wände als Altersvorsorge – „Wohn-Riester“

Wer keine Miete mehr zahlen muss, braucht im Alter weniger Geld. Die selbstgenutzte Wohnimmobilie ist also sinnvoller Teil der Altersvorsorge. Deshalb will die Bundesregierung, dass die Riester-Förderung künftig auch für Wohneigentum genutzt werden kann.

Mit der Riester-Rente hilft der Staat, zusätzlich zur gesetzlichen Rente eine private Altersvorsorge aufzubauen. Zu den eigenen Einzahlungen in das gewählte Riesterprodukt - ob private Rentenversicherung, Banksparplan oder Fondssparplan – schießt der Staat Geld zu.

So bauen sich Bürgerinnen und Bürger zusätzlich zu ihrer gesetzlichen Rente ein zweites Standbein für die Zeit nach der Erwerbstätigkeit auf. Auch und vor allem Geringverdiener bleiben im Rentenalter unabhängiger von staatlichen Sozialleistungen.

Mehr Info

Data protection notice regarding cookies

This website uses cookies.
If you continue using this website, we presume your consent.

Further information about cookies can be found in our privacy policy. close