INDUSTRIA WOHNEN

Weitere Informationen wie Journal, Geschäftsberichte oder unser Newsletter werden Ihnen im Pressebereich dieser Internetseite bereitgehalten.

 

Gebäudeenergieausweis - aktueller Stand

Gebäudeenergieausweis - aktueller Stand

Nach dem Beschluss des Bundeskabinetts vom 27.06.2007 wird ein verbindlicher Gebäudeenergieausweis für Bestandswohngebäude in Deutschland eingeführt mit dem Ziel, den Energieverbrauch einer Immobilie aufzuzeigen.


Was bedeutet das?

Die novellierte Energieeinsparverordnung (EnEV) schreibt Eigentümern und Vermietern vor, im Falle des Verkaufs oder der Vermietung einer Wohnung oder eines Hauses dem Käufer bzw. Mieter einen Gebäudeenergiepass vorzulegen. Der Energiepass wird nicht für einzelne Wohnungen, sondern nur für das ganze Gebäude erstellt.

Für Gebäude mit einem Baujahr bis 1965 benötigen Sie bei Verkauf oder Vermietung ab dem  01. Juli 2008, für solche mit einem Baujahr ab 1966 ab dem 01. Januar 2009 einen Gebäudeenergieausweis.

Zwei Ausweisarten
Es wird unterschieden zwischen dem verbrauchs- und dem bedarfsorientierten Ausweis.

Verbrauchsorientierter Ausweis
Grundlage ist der zurückliegende, tatsächlich angefallene Energieverbrauch.

Bedarfsorientierter Ausweis
Erstellung erfolgt aufgrund einer rechnerischen Prognose des voraussichtlichen Energiebedarfs.

Wann ist welcher Ausweis zu erstellen?

 - Wohngebäude mit bis zu 4 Wohnungen, für welche der Bauantrag vor dem 01.
    November 1977 eingereicht  und die nicht entsprechend der 1977 erlassenen
    Wärmeschutzverordnung erstellt oder modernisiert wurden:
        • Bis 30. September 2008 herrscht Wahlfreiheit zwischen den beiden  
           Ausweisvarianten.
        • Danach muss der bedarfsorientierte Ausweis erstellt werden.

-  Für Wohngebäude, deren Bauantrag nach dem 01. November 1977 eingereicht 
   oder die entsprechend der Wärmeschutzverordnung von 1977 nachgerüstet 
   wurden sowie generell Häuser mit mehr als 4 Wohnungen herrscht generell
   Wahlfreiheit zwischen den beiden Ausweisvarianten.

- Bei Beantragung staatlicher Förderungen muss generell ein bedarfsorientierter
   Ausweis vorliegen.

-  Gebäude unter Denkmalschutz benötigen keinen Gebäudeenergieausweis.


Gültigkeit

Gebäudeenergieausweise sind 10 Jahre gültig. Dann muss ein neuer Ausweis erstellt werden; eine Verlängerung ist nicht möglich.


Aussteller

Gebäudeenergieausweise können erstellt werden z. B. von Handwerksmeistern, staatlich geprüften Technikern,  Architekten und Ingenieuren mit entsprechender Zusatzqualifikation.

Data protection notice regarding cookies

This website uses cookies for web analysis with Google Analytics and Bing Ads. By clicking on "OK" you agree to the storage of cookies.