INDUSTRIA WOHNEN

16.01.2020

INDUSTRIA WOHNEN und J. Molitor Immobilien realisieren Quartiersentwicklung in Mainz gemeinsam in einer Investment KG

INDUSTRIA WOHNEN und J. Molitor Immobilien realisieren Quartiersentwicklung in Mainz gemeinsam in einer Investment KG
  • Auf Areal des Hildegardis-Krankenhauses entsteht ein neues Wohnquartier für eine breite Bevölkerungsgruppe

 INDUSTRIA WOHNEN legt erstmals eine Investment KG für die Entwicklung eines geschlossenen Areals auf. In Mainz entsteht auf dem Gelände des ehemaligen Hildegardis-Krankenhauses ein neues Wohnquartier, das von der J. Molitor Immobilen GmbH, einem Unternehmen der Ingelheimer Gemünden-Gruppe, entwickelt wird. Das Projekt wurde Ende 2019 für eine eigens aufgelegte Investment KG erworben. Die Gesamtinvestition liegt bei rd. 165 Mio. Euro, die KG-Anteile wurden bei institutionellen Investoren platziert.

Das Investment umfasst 347 Wohneinheiten mit insgesamt rund 23.000 qm Wohnfläche, eine Tiefgarage sowie eine Kindertagesstätte. Mit einer durchschnittlichen Wohnungsgröße von 67 qm richtet sich das Projekt an eine breite Bevölkerungsgruppe und ist marktgerecht geplant. Rund 25% der Wohnungen werden freiwillig als öffentlich geförderter Wohnraum Mietern zu Verfügung gestellt. Die Fertigstellung des Gesamtquartiers, für das Ende 2018 mit ersten Baumaßnahmen begonnen wurde, ist für Sommer 2022 vorgesehen. 

Erschwinglicher Wohnraum in grüner City-Lage

„Mit der Projektentwicklung Hildegardis am Standort Mainz setzen wir unsere gute Zusammenarbeit mit der J. Molitor Immobilien GmbH erfolgreich fort. Wir freuen uns, diese langfristige Investition in den Mietwohnungsbau mit unseren Investoren begleiten zu dürfen“, so INDUSTRIA WOHNEN Geschäftsführer Klaus Niewöhner-Pape. Das Wohnquartier Hildegardis entsteht am Standort des ehemaligen Hildegardis-Krankenhauses in der Mainzer Oberstadt, einem ca. 2,7 ha großen Areal in den besten Lagen in der rheinland-pfälzischen Landeshauptstadt. Die Entwicklung ist von der J. Molitor Immobilien GmbH initiiert und geplant worden, die Umsetzung erfolgt durch die Bauunternehmung Karl Gemünden GmbH & Co. KG. Durch Übernahmen von Vermietung und technischem Management wird die Gemünden-Gruppe dem Projekt langfristig verbunden bleiben. Neben den freifinanzierten und öffentlich geförderten Mietwohnungen entstehen weitere Eigentumswohnungen im Quartier, die durch den Entwickler und Verkäufer, der J. Molitor Immobilien GmbH, verkauft werden.

Eine moderne, aufgelockerte und wegweisende Architektur und eine hochwertige Grün- und Außenanlagengestaltung prägen die Quartiersentwicklung. Das Besondere an dieser Quartiersentwicklung ist die Durchmischung von architektonisch anspruchsvollen Neubauobjekten, Kernsanierungen und Fassadenerneuerungen im Bestand sowie Restaurierung eines historischen Altbaus inklusive einer Kapelle. Durch die Kombination aus großen und kleinen Wohnungen, freifinanziertem und gefördertem Wohnraum sowie die unmittelbare Nähe zur Universität und zum Uniklinikum soll eine breite Nutzerschicht angesprochen werden.

Die Investment KG wird von der IntReal International Real Estate Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH (INTREAL) verwaltet. INDUSTRIA  WOHNEN  wurde  bei  der  Transaktion  von  Heussen  Rechtsanwälte,  München, die Verkäuferseite durch Rechtsanwälte Stritter & Partner, Ingelheim begleitet. Die wirtschaftliche und strukturelle Konzeption der Investment KG wurde durch die Pallino GmbH, Frankfurt begleitet.

Zurück zur Übersicht

Data protection notice regarding cookies

This website uses cookies for web analysis with Google Analytics and Bing Ads. By clicking on "OK" you agree to the storage of cookies.